CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 78.1 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
US Deutsch

So traden Sie den Break & Retest

Von Capital.com News


Aktualisiert

Das zur Verfügung gestellte Material dient nur zu Informationszwecken und ist nicht als Anlageberatung zu verstehen. Jegliche geäußerten Meinungen stellen keine Empfehlung von Capital Com oder seinen Vertretern dar. Wir geben keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Wenn Sie sich auf die Informationen auf dieser Seite verlassen, tun Sie dies ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko.

Willkommen zum Serie „Power Patterns“. Hier lernen Sie, wie Sie einige der stärksten Kursmuster handeln können, die in jedem Zeitrahmen und auf jedem Markt auftreten.

In der dieswöchigen Ausgabe vertiefen wir das Break-und-Retest-Muster – einen strategischen Ansatz zur Steuerung von Breakouttrades. Wenn Sie schon einmal mit der Frustration falscher Ausbrüche zu kämpfen hatten, kann Ihnen die Einbindung dieses Musters in Ihr Handelswerkzeug helfen, diese Herausforderung zu überwinden und Ihnen den Weg zu einem selbstbewussteren und beständigeren Händler ebnen.

Wir zeigen Ihnen: 

  • Wie Sie das Muster erkennen und berücksichtigen können 
  • Die zugrunde liegenden Gründe, die das Break-und-Retest-Muster zu einem so wertvollen Asset machen
  • Drei einfache Regeln, mit denen die Wirksamkeit des Musters erheblich gesteigert werden kann

I. Den Break und Retest verstehen:

Im Wesentlichen beinhaltet das Break-und-Retest-Muster den Einstieg in den Markt während des anfänglichen Rückgangs nach einem Ausbruch.

Das Muster basiert auf einem dreistufigen Ansatz zur Validierung des Ausbruchssignals. Es beruht auf einem fundamentalen Grundsatz des Price-Action-Tradings: Wenn ein Widerstand tatsächlich durchbrochen wird, verwandelt er sich in der Regel in eine unterstützende Plattform für die Entwicklung von Aufwärtstrends, während umgekehrt bei einem erfolgreichen Durchbruch eines Unterstützungsniveaus dieses typischerweise zu einem Widerstand in Märkten wird, die nach unten tendieren.

Gehen wir die drei Schritte im Detail durch: 

  1. Der Ausbruch: Dies ist die anfängliche Bewegung, bei der der Kurs ein wichtiges Unterstützungs- oder Widerstandsniveau durchbricht. In dieser Phase ist es wichtig, auf Anzeichen für ein echtes Momentum und ein erhöhtes Handelsvolumen zu achten, um den Ausbruch zu bestätigen.

  2. Der Retest: Im Anschluss an den Ausbruch fällt der Kurs wieder auf das Niveau zurück, das er zuvor durchbrochen hat. 

  3. Die Gegenbewegung: Dies ist die Bestätigung der Kursbewegung, dass der durchbrochene Widerstand zur Unterstützung geworden ist (im Falle eines bullischen Ausbruchs) oder die durchbrochene Unterstützung zum Widerstand geworden ist (im Falle eines bärischen Ausbruchs). Die Bestätigung erfolgt in Form einer Umkehrkerze. Typische Umkehrkerzen sind Hammerkerzen oder Pin-Bar-Kerzen mit langem Schatten, aber sie können auch Engulfing-Kerzen oder Umkehrmuster mit mehreren Kerzen sein.  

Der bullische Break & Retest:

Der bärische Break & Retest:

II. So traden Sie den Break und Retest:

Identifizieren und antizipieren: Der entscheidende erste Schritt beim Trading mit dem Break-und-Retest-Muster ist die Identifizierung wichtiger Unterstützungs- und Widerstandsbereiche auf dem Kurschart. Sobald diese Niveaus erkannt sind, sollten Trader die Entwicklung des Musters frühzeitig erkennen. Die Verwendung von Preisbenachrichtigungen kann sich in diesem Prozess als äußerst vorteilhaft erweisen, da sie Trader benachrichtigen, sobald der Markt aus diesen Schlüsselniveaus ausbricht. Ebenso wertvoll ist die Einstellung von Benachrichtigungen, wenn der Markt das durchbrochene Unterstützungs- oder Widerstandsniveau erneut testet.

Einstiegspunkte: Entscheidend für den Einstieg in dieses Muster ist die Umkehrformation, die beim erneuten Test der durchbrochenen Unterstützungs- oder Widerstandszone zu beobachten ist. Eine Einstiegsorder kann strategisch direkt über dem Hoch der Umkehrkerze (siehe bullisches Szenario) oder unter dem Tief der Umkehrkerze (siehe bärisches Szenario) platziert werden.

Stop-Loss-Platzierung: Für das Risikomanagement ist die Platzierung von Stop-Loss zwingend erforderlich. In einem bullischen Szenario kann ein Stopp sowohl unter dem Tiefpunkt des Umkehrmusters als auch unter dem durchbrochenen Widerstandsniveau platziert werden. 

Kursziele: Trader haben die Wahl bei der Festlegung eines Kursziels in Bezug auf die Marktstruktur (das nächste wichtige Niveau, die nächste Unterstützung oder den nächsten Widerstand) oder im Verhältnis zum Risiko. Wenn Sie mit dem dominierenden Trend handeln, ist ein doppelt so hohes Kursziel wie Ihr Risiko angemessen. 

Bullisches Szenario:

Bärisches Szenario:

Gold

2,378.33 Preis
+0.750% 1T Änd., %
Übernachtgebühr Long-Position -0.0192%
Übernachtgebühr Short-Position 0.0109%
Übernachtgebühr Zeit 21:00 (UTC)
Spread 0.30

ETH/USD

3,004.12 Preis
+1.060% 1T Änd., %
Übernachtgebühr Long-Position -0.0616%
Übernachtgebühr Short-Position 0.0137%
Übernachtgebühr Zeit 21:00 (UTC)
Spread 6.00

BTC/USD

61,629.90 Preis
+1.180% 1T Änd., %
Übernachtgebühr Long-Position -0.0616%
Übernachtgebühr Short-Position 0.0137%
Übernachtgebühr Zeit 21:00 (UTC)
Spread 106.00

US100

17,541.70 Preis
+0.320% 1T Änd., %
Übernachtgebühr Long-Position -0.0262%
Übernachtgebühr Short-Position 0.0040%
Übernachtgebühr Zeit 21:00 (UTC)
Spread 1.8

III. Warum das Break-und-Retest-Muster so nützlich ist

Ausbrüche von wichtigen Niveaus neigen dazu, schnell und volatil zu sein, was zu einem sehr angespannten Handelsumfeld führt.

Das Break-und-Retest-Muster ist so nützlich, weil es wirklich dabei hilft, den Stress beim Traden von Breakouts zu verringern. Es bietet Tradern einen strukturierten Ansatz, um die Echtheit von Ausbruchssignalen zu bestätigen und gleichzeitig die damit verbundenen Risiken falscher Ausbrüche zu reduzieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Ausbrüche zu einem Pullback und einem Retest der Ausbruchszone führen werden. Allerdings werden über einen längeren Zeitraum Trader, die geduldig genug sind, um auf den ersten Pullback zu warten, weniger wahrscheinlich von Fakeouts überrascht und sind besser positioniert, um ihr Risiko zu managen.   

IV. Drei einfache Regeln, mit denen die Wirksamkeit der Muster verbessert werden könnte:

Regel 1: Der Trend ist Ihr Freund

Es ist ein altes Trading-Klischee, aber wenn es um das Traden des Break-und-Retest-Musters geht, ist der Trend wirklich Ihr Freund. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Break-und-Retest-Muster im Grunde genommen ein Pullback-Muster ist und Pullbacks neigen dazu, innerhalb eines etablierten Trends erfolgreicher zu sein.

Regel 2: Der Pullback sollte weniger Momentum haben als der Ausbruch

Der Anstieg der Ausbruchsbewegung sollte steiler sein und mehr Momentum und Volumen aufweisen als die Pullback-Phase. Ein ebenso steiler Pullback wie in der Ausbruchsphase wäre ein Zeichen für einen gescheiterten Ausbruch. 

Regel 3: Der Retest sollte nicht zu lange dauern

Optimale Break-und-Retest-Setups zeigen eine Wiederaufnahme des Ausbruchsmoments kurz nach dem Retest. Wir möchten nicht sehen, dass der Markt in der Nähe des durchbrochenen Widerstandes (oder der Unterstützung) verharrt.

V. Risiken und Fallstricke bewältigen:

Risikomanagement: Setzen Sie geeignete Risikomanagementtechniken ein, wie die Festlegung der Positionsgröße, die Überprüfung des Wirtschaftskalenders und die Diversifizierung Ihres Handelsportfolios. Dies trägt zum Schutz vor unerwarteten Marktbewegungen und potenziellen Verlusten bei.

Zusätzliche Analyse: Sie sollten sich bei Ihren Handelsentscheidungen nicht ausschließlich auf das Ausbruch-und-Retest-Muster verlassen. Ergänzen Sie Ihre Analyse mit fundamentalen Faktoren und der Marktstimmung, um einen umfassenden Überblick über den Markt zu erhalten.

Haftungsausschluss: Dies ist nur zu Informations- und Lernzwecken gedacht. Die bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar und berücksichtigen nicht die individuellen finanziellen Verhältnisse oder Ziele eines jeden Anlegers. Alle Informationen, die sich auf vergangene Leistungen beziehen, stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen dar.

Related topics

Artikel bewerten

Capital Com ist ein reiner Ausführungsdienstleister.  Das auf dieser Website zur Verfügung gestellte Material dient nur zu Informationszwecken und ist nicht als Anlageberatung zu verstehen.  Jede Meinung, die auf dieser Seite abgegeben wird, stellt keine Empfehlung von Capital Com oder seinen Vertretern dar.  Wir geben keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen ab.   Wenn Sie sich auf die Informationen auf dieser Seite verlassen, tun Sie dies ausschließlich auf eigenes Risiko.  

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 610.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten