Ihr Leitfaden zum DAX-Trading

Handel mit DAX-CFDs, anderen wichtigen Indizes, Forex, Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffen über die prämierte Plattform von Capital.com. Keine Provision. FCA und CySEC reguliert. Bis zur 1:200 Hebelwirkung (nur Profis). Verfügbar für Web und Mobile. KI-Technologie. Traden Sie jetzt.
Zur Marktseite

Artikel teilen

Warum ist der DAX wichtig für Trader?

Der Deutsche Aktienindex (DAX) misst den Wert der 30 größten Unternehmen auf der Frankfurter Wertpapierbörse (FSE) und ist in Echtzeit durch den DAX-Kurs bestimmt.

Da die Unternehmen aus dem DAX 30-Index rund 75 % der gesamten Marktkapitalisierung der Frankfurter Börse repräsentieren, ist der DAX oft als Messinstrument für die gesamte deutsche Wirtschaft betrachtet. Dies ist einer der Gründe, warum DAX-Trading bei vielen unseren Kunden so beliebt ist. Sie können seine Preisentwicklung in Echtzeit auf unserer Plattform und dem DAX-Chart beobachten.

Die deutsche Wirtschaft ist die bedeutendste in der Europäischen Union und die fünftgrößte auf der ganzen Welt. Es ist ein aktiver und liquider Markt und darum entscheiden sich so viele unsere Kunden für den DAX-Handel.

DAX

Die DAX Handelszeiten

Die Haupthandelszeiten für den DAX 30-Index sind von 9:00 bis 17:30 (MEZ). Allerdings berechnet die Deutsche Börse den DAX auch früher (8:00–9:00 MEZ) und später (17:30–22:00 MEZ), beim Trading außerhalb der offiziellen Zeiten.

Auf Capital.com steht Ihnen das DAX-Trading 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Und anhand von unserem DAX Chart können Sie die Preisänderungen verfolgen.

Wie kann man CFD auf DAX handeln?

Typischerweise bietet der DAX-Kurs einen hohen Liquiditätsgrad, lange Handelszeiten und enge Spreads an. Mit Hilfe von Differenzkontrakten (‚contracts for difference’, CFDs) oder Futures können Sie den DAX handeln. Beim CFD-Handel auf DAX können Sie ‚long’ oder ‚short’ gehen, ohne sich mit konventionellen Börsen, wie z. B. Eurex, auseinandersetzen zu müssen.

Germany 30 - DE30 CFD handeln

1m
5m
15m
30m
1H
4H
1D
1W

Trader genießen das DAX-Trading, da die Trends oft einfach mithilfe von Live-Charts erkannt werden können. Nach Ansicht von DAX-30 Tradern, sind die Trends anhand einer Vielzahl von Zeitskalen klar definiert, was den DAX bei CFD-Tradern aus der ganzen Welt so beliebt macht.

Wie wird der DAX berechnet?

Um in den DAX 30-Index zu schaffen, muss ein Unternehmen mindestens 15 % der Marktkapitalisierung öffentlich handeln und wenigstens 3 Jahre lang börsennotiert sein. Das Unternehmen muss also:

  • Zum 'Prime Standard'-Segment an der Frankfurter Börse gehören 

  • Die deutsche Wirtschaft repräsentieren

Der DAX ist ein kapitalgewichteter Index. Dies bedeutet, dass Unternehmen mit höherer Marktkapitalisierung einen größeren Einfluss auf den DAX-Aktienkurs haben. Gleichzeitig darf jedes Unternehmen nicht mehr als 10 % Gewichtung haben, um im DAX-Index notiert zu sein.

Die DAX-Unternehmen werden quartalsweise geprüft. Dabei werden Sie abhängig von der Größe ihres Auftragsbuches und der Marktkapitalisierung hinzugefügt oder ausgeschlossen.

Die Kurse für den DAX-Index werden sekündlich über die Trading-Plattform Xetra ermittelt. Dies macht den Index zu einem sehr liquiden Markt: noch ein Grund, warum Trader den DAX-Handel wählen.

CFD auf DAX handeln: Warum mit Capital.com?

Fortgeschrittene KI-Technologie im Kern: Ein News-Feed wie auf Facebook bietet den Nutzern einen personalisierten und einzigartigen Content, der ihren Vorlieben und Präferenzen entspricht. Falls Trader die Entscheidungen trifft, die auf einem Bias beruhen, bietet der innovative SmartFeed eine Reihe von Materialien, um ihn wieder auf die richtige Spur zu bringen. Das neuronale Netz analysiert das Verhalten in der App und schlägt Videos und Artikel vor, die zur Optimierung Ihrer Investitionsstrategie verhelfen. Dies unterstützt Sie hoffentlich dabei, den Ansatz beim DAX-Trading zu verfeinern.

Handel mit Margin: Mit dem Angebot von Marginhandel (20:1 für große Indizes), gewährt Capital.com Ihnen den Zugriff auf den DAX 30-Index mithilfe von CFDs.

Handel mit Differenzkontrakten: Beim Handel von CFDs auf DAX 30-Index kaufen Sie nicht den Basiswert selbst, das bedeutet, Sie sind nicht daran gebunden. Sie spekulieren nur auf steigende oder fallende Kurse. Der CFD-Handel unterscheidet sich nicht vom traditionellen Trading hinsichtlich der damit verbundenen Strategien. Ein CFD-Anleger kann 'Short' oder 'Long' gehen, Stop-Loss und Stop-Limit-Aufträge setzen sowie Trading-Szenarien anwenden, die seinen oder ihren Zielen entsprechen. Also egal, ob Ihre Einschätzung positiv oder negativ ist, kann das DAX-Trading in beide Richtungen erfolgen. 

Rundum-Handelsanalyse: Die browserbasierte Plattform erlaubt Tradern, mit feinen technischen Indikatoren ihre eigene Marktanalyse und Prognosen zu bilden. Capital.com bietet Live-Markt-Updates und verschiedene Grafikformate an und ist für Desktop, iOS sowie Android verfügbar. 

Schwerpunkt auf Sicherheit: Capital.com legt einen besonderen Wert auf die Sicherheit. Von der CySEC zugelassen, entspricht sie allen Vorschriften und versichert, dass Kundendatensicherheit den Vorrang hat. Das Unternehmen ermöglicht dabei, das Geld rund um die Uhr abzuheben, und hält die Gelder der Händler auf getrennt geführten Bankkonten.

Die DAX-Unternehmen 

Liste der Unternehmen, die im DAX-Index aktuell vertreten sind (Stand: September 2018):

Name Verkaufen Kaufen Änderg.%

Wenn Sie den DAX handeln, werden Sie merken, dass die gelisteten Unternehmen aus der Schwerindustrie kommen. Der DAX 30 besteht hauptsächlich aus Automobil- und Chemikalienherstellern, z. B. BMW und BASF.

Die drei großen Automobilhersteller (Daimler, das Mutterunternehmen von Mercedes-Benz, BMW und Volkswagen) halten einen wesentlichen Anteil der DAX-Gewichtung.

Die DAX Geschichte 

Der DAX-Index wurde am 1. Juli 1988 mit dem Startindexniveau von 1.163 Punkten auf der Frankfurter Börse eingeführt. Frank Mella, der damalige Redakteur der deutschen 'Börsen-Zeitung', gilt als der DAX-Erfinder. Damals erhielt er von seinem Verlag die Aufgabe, einen deutschen Börsenindex zu entwickeln. 

Der Betreiber vom DAX 30, die Deutsche Börse, hat mehrere verbundene Indizes seit 1988 hinzugefügt. Dazu zählen der MDAX, der die Entwicklung von 50 größten Unternehmen nach dem DAX widerspiegelt; der TecDAX, der die 30 größten Technologieunternehmen außerhalb des DAX repräsentiert; und der HDAX, der den DAX, MDAX und TecDAX zusammen verbindet. Der DAX-Aktienkurs ist tendenziell deutlich volatil im Vergleich zu seinem Analogon in den USA und dem Vereinigten Königreich. Dies macht den DAX-Handel zu einer attraktiven Chance für Trader. Allerdings, wie bei jedem Trading, ist es nicht ganz risikolos.

Die DAX-Performance

Die DAX-Index-Performance, historische Kursdaten und DAX Chart, siehe unten:

DAX

FAQ

Germany 30 ist ein Begriff, der von Capital.com sowie vielen anderen gehebelten Trading-Anbietern für den DAX verwendet wird.

Die Deutschlands Indizes stammen aus dem 'Prime Standard'-Teil der Aktien der Frankfurter Börse. Sie weist strikte Vorschriften für Transparenzregelung auf, die durch das deutsche Gesetz auferlegt werden. Jedes Unternehmen auf der DAX-Liste, das den 'Prime Standard'-Anforderungen nicht entspricht, wird auf den 'General Standard' zurückgestuft und kann so nicht mehr im DAX, MDAX, TecDax oder HDAX vertreten sein.

Open a trading account in less than 3 min

Open Now
Artikel teilen