x
Deutsch
Mein Konto

Ihr Leitfaden zum Indizeshandel

Handel mit Indizes CFDs, Währungspaaren, Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffen über die prämierte Plattform von Capital.com. Keine Provision. FCA und CySEC reguliert. Bis zur 1:200 Hebelwirkung (nur Profis). Verfügbar für Web und Mobile.

Artikel teilen

Warum ist Indizeshandel wichtig für Trader?

Ein Börsenindex ist eine Bewertung der Zusammenstellung von Aktien, der die Performance eines bestimmten Marktsegments, einer Region oder Landeswirtschaft im Allgemeinen verfolgt und auswertet. 

Die Mehrheit hochentwickelter und wachsender Volkswirtschaften haben mindestens einen Finanzindex. Beispielsweise der S&P 500-Index besteht aus Aktien der 500 Spitzenunternehmen in den USA. Mit 70 % des gesamten finanziellen Wertes des US-Aktienmarkts bietet der Index einen guten Ausblick auf den Stand des ganzen amerikanischen Aktienmarkts.

 

Warum sollte man Indizes handeln?

Index-Trading ist eine relativ sichere Form des Handels mit integriertem Geldmanagement. Die Risiken beim Indexhandel sind immer geringer als die Risiken der Investition in Einzelaktien.

  • Indizes sind am wenigsten manipulative Finanzinstrumente. Der Indexkurs ändert sich abhängig von Preisschwankungen der Mitgliedsunternehmen, die den Index bilden.

  • Integriertes Geldmanagement-Schema. Beim Indizeshandel setzt man nicht alles auf eine Karte. Mit dem NASDAQ 100-Index diversifizieren Sie in prominenteste amerikanische Hightech-Firmen. Wenn man CAC 40 auswählt, beteiligt man sich an petrochemischen Industrien.

  • Geringe Risiken. Obwohl Indizes auch aufgrund von Faktoren wie geopolitischen Vorgängen, Konjunkturprognosen und Naturkatastrophen volatil sein können, ist ein 10%-Verlust oder Gewinn bei einem Index immer ein großes historisches Ereignis, das die Aufmerksamkeit der Medien erregt.

  • Kein Insolvenzrisiko. Im Gegensatz zu Einzelunternehmen kann ein Index nicht Pleite gehen. Wenn eine DAX 30-Konstituente bankrott macht, wird sie von 31. Unternehmen auf der Liste der führenden deutschen Unternehmen ersetzt. Wenn man jedoch Aktien in dem Business besitzt, wird man automatisch seine Investitionen verlieren.

  • Profitieren von globaler Wirtschaftssituation. Durch Investierung in einen Korb von Unternehmen profitiert man sowohl von der positiven als auch negativen Dynamik der globalen Wirtschaft. Wenn ein Unternehmen scheitert, kann der Index immer noch steigen.

Wie man CFD auf Indizes handeln kann

Index-Trading ist eine Möglichkeit, den Zugang zu globalen oder regionalen Märkten zu erhalten, ohne die Performance einzelner Unternehmen analysieren zu müssen. Beliebte Aktienmarkt-Indizes bieten Tradern gewöhnlich einen hohen Grad an Liquidität, lange Handelszeiten und enge Spreads. 

Eine der einfachsten und beliebtesten Arten von Indexhandel sind CFDs (Differenzkontrakte). Ein Differenzkontrakt (CFD) ist ein Vertragstyp zwischen einem Trader und einem Broker, vom Preisunterschied zwischen Trade-Öffnung und Schließung zu profitieren.

Beim Handel mit Indizes anhand von CFDs kann man Long oder Short gehen, ohne mit traditionellen Börsen interagieren zu müssen. Man handelt direkt with seinem CFD-Broker. Egal, ob Ihre Einschätzung hinsichtlich der Index-Erwartung und Prognose positiv oder negativ ist, kann man versuchen, entweder von steigenden und fallenden Zukunftspreisbewegungen zu profitieren.

Zusammengesetzt aus einem breiten Querschnitt liquider Trading-Instrumente, sind Indizes bei Tradern aus der ganzen Welt äußerst beliebt.

Wie werden die größten Indizes berechnet?

Bevor wir in die digitale Ära getreten sind, wurden Indizes als einfache Durchschnittswerte berechnet: Die Kurse aller Konstituente wurden summiert und durch die Zahl der Unternehmen geteilt. Heute kann dieser Ansatz zu einfach aussehen. Damals erfüllte er jedoch die Anforderungen, indem er einen zuverlässigen Ausblick auf die Stärke eines bestimmten Markts zur Verfügung stellte. 

Die Indexwerte von heute ändern sich auch abhängig von Schwankungen im Wert der zugrundeliegenden Einzelaktien. Allerdings verwenden Indizes die beiden großen Formeln zur Bestimmung der Preise:

  • Marktwertgewichtete Indizes

Marktgewichtete, oder auch kapitalgewichtete, Indizes werden anhand vom gesamten Marktwert (Kapitalisierung) der Konstituente berechnet. D.h. die größten Unternehmen haben eine größere Auswirkung auf den Index. Zu marktgewichteten Indizes gehören beispielsweise FTSE 100 und DAX 30. 

  • Kursgewichtete Indizes

Kursgewichtete Indizes werden anhand von Aktienkurs der Konstituente berechnet. Dies bedeutet, dass Unternehmen mit höherem Aktienkurs eine stärkere Auswirkung auf den gesamten Indexkurs haben. Ein Beispiel für einen kursgewichteten Index ist der Dow Jones Industrial Average.

CFDs auf Indizes handeln: Warum mit Capital.com?

Fortgeschrittene KI-Technologie im Kern: Ein News-Feed wie auf Facebook bietet den Nutzern einen personalisierten und einzigartigen Content, der ihren Präferenzen entspricht. Falls der Trader die Entscheidungen trifft, die auf einem Bias beruhen, bietet der innovative SmartFeed eine Reihe von Materialien, um ihn wieder auf die richtige Spur zu bringen. Das neuronale Netz analysiert das Verhalten in der App und schlägt Videos, Artikel und News vor, die zur Optimierung Ihrer Investitionsstrategie verhelfen. Dies unterstützt Sie hoffentlich dabei, den Ansatz beim Handel mit weltweit beliebtesten Aktienmarktindizes zu verfeinern.

Handel auf Margin: Mit Angebot vom Marginhandel (20:1 für größte Indizes) gewährt Capital.com Ihnen den Zugang zum NASDAQ 100, DAX 30, FTSE 100, Dow Jones 30, S&P 500, CAC 40, Hang Seng 50, ASX 200, Euro Stoxx 50, Amsterdam AEX 25 und vielen anderen Indizes mit Hilfe von CFDs.

Handel mit Differenzkontrakten: Beim Handel von CFDs auf Indizes kaufen Sie nicht den Basiswert selbst, das bedeutet, Sie sind nicht daran gebunden. Sie spekulieren nur auf Anstieg oder Rückgang seines Kurses. Der CFD-Handel unterscheidet sich nicht vom traditionellen Trading hinsichtlich der damit verbundenen Strategien. Ein CFD-Anleger kann Short oder Long gehen, Stop-Loss und Stop-Limit-Aufträge setzen sowie Trading-Szenarien anwenden, die seinen oder ihren Zielen entsprechen. 

Rundum-Handelsanalyse: Die browserbasierte Plattform erlaubt Tradern, mit feinen technischen Indikatoren ihre eigene Marktanalyse und Prognosen zu bilden. Capital.com bietet Live-Markt-Updates und verschiedene Grafikformate an, und ist für Desktop, iOS sowie Android verfügbar.

Schwerpunkt auf Sicherheit: Capital.com legt einen besonderen Wert auf die Sicherheit. Von der FCA und CySEC zugelassen, entspricht sie allen Vorschriften und versichert, dass Kundendatensicherheit den Vorrang hat. Das Unternehmen ermöglicht dabei, das Geld rund um die Uhr abzuheben, und hält die Mittel der Händler auf getrennt geführten Bankkonten.

Was sind die weltweit meistgehandelten Indizes? 

Es gibt eine Vielzahl von Indizes, die auf bestimmten Marktsegmenten und Aktien konzentriert sind. Der weltberühmte Dow Jones Industrial Average umfasst die Aktien der 30 wichtigsten Akteure in bestimmten Branchen.

Einige der weltweit beliebtesten Indizes sind: S&P 500 und NASDAQ 100 (New York), FTSE 100 (London) und DAX 30 (Frankfurt), AUS 200 (Sydney) and Nikkei 225 (Tokio), CAC 40 (Paris) und Euro Stoxx 50.

 

Generell gibt es 3 gängige Typen von Indizes: globale, regionale und nationale.

IndextypBeschreibungFührende Indizes
Indizes des globalen Aktienmarktes
Verfolgen Aktien aus der ganzen Welt.
Z.B. der MSCI World Index umfasst Aktien von Unternehmen mit großer und mittlerer Marktkapitalisierung aus 23 entwickelten Ländern.
MSCI World Index
S&P Global 100
FTSE All-World Index
S&P Global 1200
Dow Jones Global Titans 50
Russell Global Index
Regionale Börsenindizes
Verfolgen Aktien bestimmter Regionen.
Diese Indizes können europäische,
lateinamerikanische, asiatische Aktien usw. widerspiegeln.
Asien
  • S&P Asia 50 Index

  • FTSE ASEAN 40 Index

Lateinamerika
  • S&P Latin America 40 Index

Europa
  • FTSE Euro 100 Index

  • Euro Stoxx50 Index

  • S&P Europe 350 Index

Nationale Börsenindizes
Verfolgen Aktien einzelner Länder.
Die Top-10 nationaler Indizes besteht aus:
China: SSE Composite Index
Japan: Nikkei 225
Deutschland: DAX 30
Vereinigtes Königreich: FTSE 100
Frankreich: CAC40 Index
Indien: Bombay Stock Market Index
Italien: FTSE MIB Index
Brasilien: Bovespa Aktienindex
Kanada: S&P TSX 60 Index
Südkorea: KOSPI Index

Index-Trading: Historische Daten

Der allererste Aktienmarktindex wurde 1885 in den USA entwickelt und eingeführt. Der Redakteur des Wallstreet Journal und Mitgründer von Dow Jones & Company, Charles Dow, fing an, die durchschnittliche Änderung der Marktpreise für die 11 damals wichtigsten Industrieunternehmen zu erfassen. Seit 1928 wird der Dow Jones Index als ein Index der 30 berüchtigten Unternehmen am US-Aktienmarkt berechnet. 

Lesen Sie weitere Trading-Leitfäden:

Artikel teilen