Ihr Leitfaden zum Handel mit Aurora-Aktien

Handel mit CFDs auf Aurora Cannabis Aktien, anderen wichtigen Aktien, Indizes, Forex, Rohstoffen und Kryptowährungen über die prämierte Plattform von Capital.com. Keine Provision. FCA und CySEC reguliert. Bis zur 1:200 Hebelwirkung (nur Profis). Verfügbar für Web und Mobile. KI-Technologie. Traden Sie jetzt.
Zur Marktseite

Artikel teilen

Was ist Aurora Cannabis?

Gegründet 2006, ist Aurora Cannabis ein lizensierter Cannabis-Hersteller aus Kanada. Mit aktuell geschätzter Kapazität von über 500.000 Kilo pro Jahr, gilt Aurora als eines der weltweit führenden und schnell wachsenden Marihuana-Unternehmen.

Aurora Cannabis ist in den verschiedenen Segmenten der Cannabis-Wertschöpfungskette tätig, inklusive Genforschung, Cannabiszucht, Heimzucht, Einzel- und Großhandel von medizinischem Marihuana. 

Mit wachsendem Filialnetz und strategischen Partnerschaften, ist Aurora Cannabis in 19 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Heute, da die Zahl der Länder, die den Konsum von medizinischem Cannabis legalisieren, rasch zunimmt, hat das Unternehmen eine aggressive internationale Expansionsstrategie in Gang gesetzt, die im Absatz und Vertrieb in Dänemark, Italien, Deutschland und Australien resultiert. 

Die Produktpalette von Aurora Cannabis umfasst Cannabis-Öl und getrockneten Cannabis, Hanfprodukte und CanniMed Vegan-Kapseln. Außerdem verkauft Aurora Verdampfer, verbrauchbare Verdampfer-Zubehör und Kraut-Mühlen für pflanzliche Cannabisprodukte. 

Aurora-Aktien Handelszeiten

ACB-Aktien werden an der Börse in Toronto (TSX) nach dem regulären Börsensitzung-Plan von 9:30 bis 16:00 Uhr (GMT-05:00) gehandelt. Die Aurora-Aktien werden auch an der New Yorker Börse (NYSE) gemäß den folgenden Handelszeiten gehandelt: 

  • Pre-Market Handelszeiten von 4:00 bis 9:30

  • Marktzeiten von 9:30 bis 16:00

  • After-Market Zeiten von 16:00 bis 20:00

Wenn Sie sich für CFD-Handel entscheiden, können Sie den Aurora Aktienkurs live in US-Dollar anhand vom ausführlichen Aurora Aktien Chart auf Capital.com verfolgen:

  • Montag bis Freitag von 14:30 bis 21:00 

Wie kann man Aurora-Aktien kaufen und handeln? 

Man hat zwei Optionen beim Handel auf dem Aktienmarkt. Erstens kann man Aktien der Unternehmen an den Börsen kaufen, wo sie notiert sind. Beispielsweise können Sie in ACB-Aktien an der TSX- oder NYSE-Börse investieren, so dass Sie eigentlich einen Anteil am Unternehmen erwerben. Das kann als eine langfristige Investition betrachtet werden, da man auf einen Preisanstieg in der Regel im Laufe der Zeit wartet.

Handeln Aurora Cannabis Inc. - ACB CFD

1m
5m
15m
30m
1H
4H
1D
1W

Alternativ kann man einen Differenzkontrakt (CFD) auf Marihuana-Aktien handeln und auf den Preisunterschied der ACB-Aktie spekulieren, ohne das Asset tatsächlich besitzen zu müssen. Ein CFD ist ein Finanzvertrag, typischerweise zwischen einem Broker und einem Anleger, in dem eine Partei sich einverstanden erklärt, der anderen Partei die Wertdifferenz eines Wertpapiers, zwischen Trade-Öffnung und Schließung, zu zahlen. Sie können entweder eine Long-Position (Spekulation auf Preisanstieg) oder eine Short-Position (Spekulation auf Preisrückgang) eingehen. Das wird als eine kurzfristige Investition oder Trade betrachtet, da CFDs hauptsächlich innerhalb kürzerer Zeit genutzt werden. 

Der Hauptunterschied zwischen dem Handel von Long-Position mit CFDs und dem Kauf von Wertpapier ist die eingesetzte Hebelwirkung. CFDs werden mit Margin gehandelt, d.h., ein Trader kann eine größere Position mit seinem Kapital eröffnen. 

CFDs auf Aurora Cannabis handeln: Warum mit Capital.com? 

Fortgeschrittene KI-Technologie im Kern: Ein News-Feed wie auf Facebook bietet den Nutzern einen personalisierten und einzigartigen Content, der ihren Vorlieben und Präferenzen entspricht. Falls der Trader die Entscheidungen trifft, die auf einem Bias beruhen, bietet der innovative SmartFeed eine Reihe von Materialien, um ihn wieder auf die richtige Spur zu bringen. Das neuronale Netz analysiert das Verhalten in der App und schlägt Videos, Artikel und News vor, die zur Optimierung Ihrer Investitionsstrategie verhelfen. 

Handel mit Margin: Mit Angebot von Marginhandel (bis 5:1 für Einzelaktien) gewährt Capital.com Ihnen den Zugang zum Aktienmarkt mit Hilfe von CFDs. 

Handel mit Differenzkontrakten: Beim Handel von ACB-CFD kaufen Sie nicht den Basiswert selbst, das bedeutet, Sie sind nicht daran gebunden. Sie spekulieren nur auf Anstieg oder Rückgang von Aurora-Aktienkurs. Der CFD-Handel unterscheidet sich nicht vom traditionellen Trading hinsichtlich der Strategien. Ein CFD-Anleger kann 'Short' oder 'Long' gehen, Stop-Loss und Stop-Limit-Aufträge setzen sowie Trading-Szenarien anwenden, die seinen oder ihren Zielen entsprechen. 

Rundum-Handelsanalyse: Die browserbasierte Plattform erlaubt Tradern, mit feinen technischen Indikatoren ihre eigene Marktanalyse und Prognosen zu bilden. Capital.com bietet Live-Markt-Updates und verschiedene Grafikformate an, und ist für Desktop, iOS sowie Android verfügbar. 

Schwerpunkt auf Sicherheit: Capital.com legt einen besonderen Wert auf die Sicherheit. Von der FCA und CySEC zugelassen, entspricht sie allen Vorschriften und versichert, dass Kundendatensicherheit den Vorrang hat. Das Unternehmen ermöglicht dabei, das Geld rund um die Uhr abzuheben, und hält die Mittel der Händler auf getrennt geführten Bankkonten.

Die Aurora Cannabis Geschichte

Aurora wurde 2006 von Terry Booth, Dale Lesak, Steve Dobler und Chris Mayerson in Kanada gegründet. Die Gründer sicherten über 160 Hektar Land in Mountain View County, der ersten Aurora-Anlage. 

2014 erhielt das Unternehmen eine Lizenz zum Zucht und Verkauf von medizinischem Cannabis und wurde der erste offizielle Cannabis-Hersteller im Raum. Später errichtete Aurora Cannabis mehrere Anlagen im Land und auch in Europa.

Im Juli 2017, nach der Graduierung von der TSX Venture Exchange, ging die Aurora-Aktie an die Börse in Toronto. Das Unternehmen verdoppelte die Zahl von registrierten Patienten und verdreifachte seinen Monatsumsatz. Mit einer wachsenden internationalen Expansion in Deutschland und Australien erhöhte das Unternehmen seine Marktkapitalisierung um mehr als 600 $ Millionen auf rund 950 $ Millionen. 

Im Oktober 2018 debütierte eine der führenden Marihuana-Aktien an der New Yorker Börse (NYSE). Laut Terry Booth, CEO von Aurora, beabsichtigt das Unternehmen, ‘die steigende Nachfrage nach hochwertigem Cannabis in Kanada sowie im Ausland zu befriedigen’. 

Heute diversifiziert Aurora sein Angebot durch zahlreiche Akquisitionen, strategische Partnerschaften und R&D. 

FAQ

Wie bei jedem Eigenkapital sind Quartalsgewinnankündigungen sowie finanzielle Leistung des breiteren Aktienmarkts die zwei wesentlichen Faktoren, die die Performance der Aurora-Aktien beeinflussen. 

Mit weiteren Schritten in Richtung Marihuana-Legalisierung überall auf der Welt, können einige Investoren den Eindruck bekommen, dass der führende kanadische Cannabis-Hersteller ein Potential für künftiges Wachstum hat. Als drittgrößte Marihuana-Aktie in Kanada, nach Canopy und Tilrey, könnte Aurora Cannabis seine Position in Kanada und im Ausland weiter festigen. Kürzlich hat das Unternehmen seine EU-Fußspur vergrößert und eine Genehmigung zur Lieferung seiner Produkte nach Polen und Luxemburg erhalten.

Da viele Länder endlich Ja zu Cannabis sagen, erregen Marihuana-Aktien die Aufmerksamkeit von Tradern auf der ganzen Welt. Im Hinblick auf Revidierung von Cannabis-Rechtsvorschriften als nur eine Frage der Zeit könnte Aurora Cannabis und seine Mitbewerber eine gute Trading-Möglichkeiten anbieten. Die drei Hauptkonkurrenten von Aurora sind: 

  • Canopy Growth 

Zusammen mit seinen Tochterunternehmen beschäftigt sich Canopy mit der Zucht, Herstellung und Verkauf von medizinischem Cannabis in Kanada. 

  • Tilray

Tirley war das erste Unternehmen, das medizinischen Cannabis legal aus Nordamerika nach Neuseeland und Australien exportierte. 

  • Aphria

Das Unternehmen stellt eine Reihe von hochwertigen, gefahrlosen und reinen medizinischen Marihuana und Cannabis-Öl Produkten her.


Artikel teilen