CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 87.41 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.

Einscannen zum Herunterladen der iOS&Android App

Was ist eine Leitwährung?

Man versteht darunter eine stabile Währung, die keinen allzu großen Schwankungen unterliegt, und die bei der Festsetzung von Währungskursen hilft und Unterstützung bei internationalen Transaktionen bietet. Der Begriff wird auch verwendet, um die bekanntesten Währungen der Welt zu bezeichnen. Das britische Pfund, der US-Dollar, Euro und Yen werden im Allgemeinen als Leitwährungen angesehen.

Wo haben Sie den Begriff Leitwährung schon einmal gehört?

Er erhält immer dann Aufmerksamkeit, wenn Deals zwischen Unternehmen geschlossen werden, die in verschiedenen Ländern ansässig sind. Hierbei wird für die Durchführung der Transaktion eine Leitwährung verwendet, um das Risiko zu reduzieren, dass sich Währungskurse im Laufe des Deals ändern.

Was Sie über Leitwährung wissen müssen...

Abgesehen von grenzübergreifenden Deals können Leitwährungen auch von Ländern genutzt werden, um das Vertrauen in ihre wachsende Wirtschaft zu stärken. Schwellenländer könnten sich beispielsweise dazu entscheiden, ihren Währungskurs auf eine besser etablierte Leitwährung auszurichten.

Auf dem Devisenmarkt zeigen Paare von Leitwährungen an, wie viel einer Währung zu einer bestimmten Zeit in wie viel einer anderen Währung gewechselt werden kann. Der Euro und US-Dollar bilden ein bekanntes Paar aus zwei Leitwährungen.

Ähnliche Begriffe

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 475.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten