CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 75 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
US Deutsch

Was ist ein Futures-Kontrakt?

Futures-Kontrakt

Ein Futures-Kontrakt ist ein Handel, den Sie mit jemandem über den Kauf oder Verkauf einer Anlage in der Zukunft (wie der Name schon sagt) zu einem heute festgelegten Preis vereinbaren. Hierbei könnte es sich um einen beliebigen Anlagewert handeln – eine Aktie, einen Rohstoff, eine Währung – und der Liefertermin kann Monate in der Zukunft liegen, wenn es überhaupt einen gibt. Der Punkt ist, dass der Preis hier und jetzt festgelegt wird.

Wo haben Sie schon einmal über Futures-Kontrakte gehört?

Sie sind ihnen wahrscheinlich schon einmal in den Nachrichten begegnet, bei Berichten über Märkte für Dinge wie Öl, Weizen oder Metall. Das liegt daran, dass die in Futures-Kontrakten vereinbarten Preise als wichtige Indikatoren dafür gesehen werden, in welche Richtung sich breitere Trends entwickeln. Wenn zum Beispiel der Preis bei Futures-Kontrakten für Öl ansteigt, lässt dies vermuten, dass höhere Energiekosten auf uns zukommen.

Was Sie über Futures-Kontrakte wissen müssen

Millionen von uns haben bereits Futures-Kontrakte unterschrieben, ohne es zu wissen: eine Vereinbarung über einen Hauskauf mit einem jetzt vereinbarten Preis und einer Schlussrate, die an einem festgelegten Datum in der Zukunft gezahlt wird, folgt dem gleichen Prinzip.

Ein großer Unterschied besteht jedoch darin, dass Kontrakte im Futures-Markt zwischen verschiedenen Händlern im Markt hin und her gehandelt werden.

Das bringt uns zum zweiten wichtigen Unterschied, denn obwohl alle Futures-Kontrakte dazu führen könnten, dass der Inhaber des Kontrakts zum festgelegten Preis kaufen oder verkaufen und so den Handel abschließen muss, schaffen es die meisten dieser Kontrakte nicht bis zum vereinbarten Datum. Warum nicht? Weil die Partei des Kontrakts, die wahrscheinlich durch den Handel gewinnen wird, den Kontrakt vor dem vereinbarten Datum widerrufen wird.

Wie ist das möglich? Indem man im Markt das „Gegenstück“ des Kontrakts kauft: eine Vereinbarung, das zu kaufen oder verkaufen, worin es im Kontrakt geht. Dies hat den Effekt, dass der Originalkontrakt geschlossen und der Gewinn eingefahren wird.

Dieses Prinzip steht im starken Gegensatz zu Termingeschäften, die normalerweise mit der Absicht geschlossen werden, dass sie bis zum Lieferdatum laufen.

Für eine tägliche Einschätzung ihrer Position im Verhältnis zu den Marktwerten werden Futures-Kontrakte am Ende jedes Handelstages zum Marktwert bewertet. Seit der Finanzkrise werden immer mehr Forderungen laut, dass Futures-Deals durch die Börse anstatt außerbörslich gehandelt werden sollen, um für mehr Transparenz zu sorgen.

Ähnliche Begriffe

Neuestes Video

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 610.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten