CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 87.41 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.

Einscannen zum Herunterladen der iOS&Android App

Was ist ein Börsenauftrag?

Unter einem Börsenauftrag versteht man den Auftrag, ein Finanzinstrument sofort zum besten verfügbaren Marktpreis zu kaufen. Börsenaufträge werden ausgeführt, solange es interessierte Käufer und Verkäufer gibt. Sie werden verwendet, wenn der wichtigste Faktor bei einer Transaktion die Ausführungssicherheit ist. Diese Auftragsart wird normalerweise von Brokern oder Händlern an Börsen vergeben.

Wo haben Sie den Begriff Börsenauftrag schon einmal gehört?

Wenn Sie planen, mit Wertpapieren zu handeln, ist Ihnen der Begriff Börsenauftrag möglicherweise schon einmal als eine Methode des Kaufs und Verkaufs von Wertpapieren begegnet. Außerdem verkünden Wertpapierbörsen hin und wieder neue Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausführung von Börsenaufträgen.

Was Sie über Börsenaufträge wissen müssen...

Auch wenn Börsen versuchen, Aktienaufträge so schnell wie möglich auszuführen, gibt es immer eine leichte Verzögerung zwischen der Vergabe und der Ausführung eines Auftrags. Investoren sollten dies bedenken, da der Preis, zu dem der Auftrag ausgeführt wird, nicht notwendigerweise genau dem Preis entsprechen muss, zu dem der Auftrag vergeben wurde. Dies ist insbesondere in schnelllebigen Märkten der Fall.

Ähnliche Begriffe

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 475.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten