CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 87.41 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.

Einscannen zum Herunterladen der iOS&Android App

Mountainchart

Was ist ein Mountainchart?

Ein Mountainchart ist eine Finanzgrafik oder ein Graph mit Höhen und Tiefen, die ihn aussehen lassen wie ein Bergmassiv (von engl. Mountain für Berg). Sie zeigen üblicherweise das Wachstum einer Investition über die Zeit. Mountaincharts sind ein oft gewählter Weg, um die vergangene Performance eines Fonds darzustellen und/oder seinen zukünftigen Erfolg vorauszusagen.

Wo haben Sie den Begriff „Mountaincharts“ schon einmal gehört?

Sie haben vielleicht schon einmal einen Mountainchart gesehen, wenn Sie einen Prospekt oder Bericht eines Fonds gelesen haben.

Was Sie über Mountaincharts wissen müssen...

Mountaincharts sind im Wesentlichen das gleiche wie Linien charts, wobei aber der Platz unter der Linie farbig ausgefüllt ist. Sie können schnell einen nützlichen Überblick über eine ganze Menge Informationen aus einem längeren Zeitraum geben. Sie sollten jedoch auch mit Vorsicht genossen werden, da sie leicht durch optische Illusion ein größeres Wachstum vortäuschen als in Wirklichkeit vorhanden ist.

Wenn beispielsweise der Chart eine Währung zeigt, z. B. das Pfund, anstelle einer Prozentzahl, sieht es aus als hätte er einen steileren Wachstumswinkel als tatsächlich der Fall ist. Dies liegt am Zinseszins, der einen großen Vorteil für Langzeitinvestoren darstellt. Zinseszins bedeutet im Grunde Zinsen auf Zinsen, die, auch wenn sie ein eindrucksvolles Bild abgeben, noch lange kein Indikator für Performance sind.

Wie alle historischen Daten für Fonds geben auch Mountaincharts nur Informationen zur vergangenen Performance, die jedoch nicht auf zukünftigen Erfolg hinweist.

Ähnliche Begriffe

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 475.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten