Märkte
Deutsch

Ihr Leitfaden zum Krypto-Trading

Der Kryptomarkt zieht immer mehr private und institutionelle Investoren an. Mit aktuell über 10.500 verfügbaren Kryptowährungen haben Trader viele Möglichkeiten, auf diese hochvolatilen Assets zu spekulieren. Hier finden Sie alles Wissenswerte über den CFD-Handel mit Kryptowährungen.

Artikel teilen

Was ist Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist eine dezentralisierte digitale Währung. Sie funktioniert über ein System von Peer-to-Peer (P2P)-Transaktionsprüfungen, ohne zentralen Server. Alle Transaktionen werden durch einen Prozess, der als Mining bekannt ist, zu einem geteilten digitalen Ledger namens Blockchain hinzugefügt.

Kryptowährungen unterscheiden sich von traditionellen Währungen wie Pfund Sterling oder Dollar, die als Fiat-Geld bezeichnet werden. Eine Fiat-Währung wird von einer Regierung ausgegeben und von einer Zentralbank kontrolliert. Das bedeutet, dass eine Fiat-Währung stabiler sein kann, aber gleichzeitig kann sie auch von einer Regierung manipuliert werden: zum Beispiel, wenn die Entscheidung getroffen wird, mehr Geld zu drucken. Sowohl Fiat- als auch Kryptowährungen schwanken aufgrund von Marktbedingungen, aber Fiat-Währungen unterliegen auch staatlich gesteuerten Preisbewegungen. 

In diesem Leitfaden

  • Was ist Kryptowährung?

  • Wie funktionieren Kryptowährungen?

  • Die Bitcoin-Geschichte: die erste Kryptowährung

  • Bitcoin-Halbierung einfach erklärt

  • Wie viele Kryptowährungen gibt es?

  • Kryptowährungskategorien

  • Welche Kryptowährung lohnt sich?

  • Handel mit Aktien oder Kryptowährung?

  • Warum schwanken Kryptowährungen?

  • Beispiel für den Handel mit Kryptowährungen

  • Wann kann man Kryptowährungen handeln?

  • Investieren in Kryptowährung: Lohnt sich der Einstieg? 

  • Wie kann man Kryptowährung kaufen?

  • Was sind Kryptowährungs-CFDs?

  • Trading-Strategien bei Kryptowährungen

  • Vorteile von CFDs beim Handel mit Kryptowährungen

Obwohl sich Kryptowährungsprojekte stark voneinander unterscheiden können, haben Bitcoin (BTC) und Altcoins vier gemeinsame Hauptmerkmale:

Kryptowährungen

  • Dezentralisiert

Kryptowährungen haben keine zentrale Autorität, im Gegensatz zu Fiat-Währungen, die von zentralen Behörden und Banken kontrolliert werden. Stattdessen werden Krypto-Transaktionen von einem offenen und verteilten Netzwerk verarbeitet und validiert.

  • Unveränderlich und irreversibel

Die Unveränderlichkeit von Kryptowährungen basiert auf mehreren Prinzipien: Es sollte für jeden außer dem Inhaber eines privaten Schlüssels unmöglich sein, Krypto-Assets zu bewegen; alle Transaktionen werden auf der Blockchain aufgezeichnet, so dass man keine Transaktion verstecken oder ändern kann.

  • Anonym

Normalerweise müssen sich Inhaber von Kryptowährungen nicht identifizieren, wenn sie Transaktionen durchführen. Benutzer können ihre digitalen Identitäten und elektronischen Geldbörsen verwenden, um das dezentrale System zu nutzen und ihre Transaktionen sicher zu authentifizieren. Dennoch sollte man beachten, dass Wallet-Adressen nicht vollständig anonym sind. Sie sind pseudonym, was bedeutet, dass sie als Platzhalter für die Identität des Wallet-Besitzers dienen. Es gibt jedoch Kryptowährungen, die ein höheres Maß an Anonymität aufweisen, wie zum Beispiel die beiden wichtigsten Privacy Coins Zcash (ZEC) und Monero (XMR). 

  • Knappheit oder begrenztes Angebot

Fiat-Währungen haben ein unbegrenztes Angebot, was es den Zentralbanken ermöglicht, den Wert der Währungen entsprechend ihrer Politik zu manipulieren. Viele Kryptowährungen haben dagegen ein begrenztes und vordefiniertes Angebot, das in den zugrundeliegenden Algorithmus kodiert ist, was sie von Natur aus deflationär macht. 

Obwohl einige der beliebtesten Kryptowährungen ein festes maximales Angebot haben, wie Bitcoin (BTC), haben andere, wie der Ether-Coin von Ethereum, einen konstanten Fluss von neuen Vermögenswerten, die zu ihrem Ökosystem hinzugefügt werden. Dennoch fügen die Entwickler eine festgelegte Menge an Ether pro Jahr hinzu.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Wofür wird Kryptowährung verwendet? Es ist ein digitaler Vermögenswert, der als Tauschmittel konzipiert wurde. Kryptowährungen laufen auf einer Blockchain, die Kryptographie verwendet, um Transaktionen zu sichern, die Versorgung mit zusätzlichen Einheiten zu kontrollieren und Überweisungen zu bestätigen. 

Blockchains sind digitale Datenbanken, die Kryptowährungstransaktionen in Blöcken speichern, deren Aufzeichnung und Verifizierung komplexe mathematische Berechnungen erfordert. 

Kryptowährungen werden in elektronischen Wallets aufbewahrt, die sehr sicher sind, da sie einen einzigartigen privaten Schlüssel verwenden, um den Besitzer der Währung zu verifizieren. 

Kryptowährungen sind bei Tradern beliebt und zu einer eigenständigen Anlageklasse geworden. Ihre Volatilität bietet Händlern reichlich Möglichkeiten, macht Investitionen in Kryptowährungen aber auch riskanter.

 

Was ist Kryptowährungen-Mining?

In der Krypto-Welt ist das Mining ein Prozess, durch den neue Münzen, z. B. Bitcoins (BTC), in Umlauf kommen. Es ist auch eine Schlüsselkomponente für die Entwicklung und Wartung des Blockchain-Ledgers. 

Das Mining von Kryptowährungen stellt sicher, dass die jüngsten Transaktionen überprüft und neue Blöcke zur Blockchain hinzugefügt werden. Wie funktioniert Krypto-Mining?

  • Überprüfung von Transaktionen. Mining-Computer wählen ausstehende Transaktionen aus einem Pool aus und stellen sicher, dass der Absender über genügend Geldmittel verfügt, um die Transaktion abzuschließen. 

  • Erstellung eines neuen Blocks. Mining-Computer kompilieren gültige Transaktionen in einen neuen Block und versuchen, die kryptografische Verknüpfung zu diesem Block durch Lösen eines komplizierten Algorithmus herzustellen. Wenn der Computer den Link erstellt, fügt er den Block zur Blockchain-Datei hinzu und teilt die Aktualisierung im Netzwerk.

Kryptowährungen

Die Bitcoin-Geschichte: die erste Kryptowährung

Woher kommt Kryptowährung? Seit wann gibt es Bitcoins? Die Geschichte der Kryptowährungen begann im Jahr 2009 mit der Einführung von Bitcoin. Die erste dezentrale Kryptowährung, Bitcoin (BTC), wurde von einer Einzelperson oder Gruppe unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto entwickelt und hat seitdem den Weg für viele andere alternative Kryptowährungen geebnet, die als "Altcoins" bekannt sind. 

Obwohl die Kryptowährung bereits 2009 auf den Markt kam, wurde der Bitcoin-Handel erst am 17. März 2010 möglich, als die erste Börse auf dem inzwischen eingestellten BitcoinMarket.com ihren Betrieb aufnahm. 

Im Mai 2010 führte Laszlo Hanyecz die erste reale Transaktion durch, indem er in Jacksonville, Florida, zwei Pizzen für 10.000 BTC kaufte. Zu dieser Zeit war ein Bitcoin etwa 0,0041 $ wert, was bedeutet, dass Hanyecz' 10.000 BTC für zwei Pizzen ihn 41 $ kosteten. Damit lag der geschätzte Preis für eine Pizza im Jahr 2010 bei 20,50 $. Schauen wir mal, wie viel diese Pizza (5.000 BTC) im Jahr 2021 in USD kosten würde.

Dies dient nur zur Veranschaulichung: Der Wert von Pizzen, wie Bitcoin, kann sowohl steigen als auch fallen.

Kryptowährungen

Das Bitcoin-Trading ist aufgrund von seinen wilden Preisschwankungen und der Euphorie um seine Rallyes umstritten geworden. Einige Investoren riskieren ihre Ersparnisse und nehmen Kredite auf, um auf den steigenden Wert zu spekulieren. 

Mit jedem Anstieg und Rückgang des Kurses sorgt er für Schlagzeilen und zieht noch mehr Investoren an.

  • Im Jahr 2017 stieg der Bitcoin-Preis um mehr als 220 Prozent und erreichte fast 20.000 $. Im Jahr 2018 rutschte Bitcoin während des Krypto-Winters stark ab, als er mehr als 60 Prozent verlor und auf ein Niveau von 3.000 $ sank.

  • Im Jahr 2021 sprang der Kurs von Bitcoin auf sein Allzeithoch von 64.863 $. Die wachsende Bitcoin-Adoption durch institutionelle Investoren, darunter Tesla, Square, MicroStrategy und PayPal, trug zu der bullischen Bitcoin-Preisprognose für das Ende dieses Jahres und darüber hinaus bei. Allerdings fiel der Preis kurz darauf, als Elon Musk ankündigte, dass er Bitcoin nicht mehr für Autokäufe akzeptieren wird. Dies zeigt, wie schwierig es ist, den Kurs einer Kryptowährung zu prognostizieren.

Bitcoin wurde mit einem maximalen Angebot von 21 Millionen Münzen geschaffen. Im Mai 2021 waren 18,7 Millionen BTC im Umlauf, was 89,04 Prozent der Gesamtversorgung entspricht. Ein möglicher Faktor ist, dass das begrenzte Angebot den Preis in die Höhe getrieben hat, da immer mehr Bitcoin-Investoren versuchen, sich eine limitierte Anzahl von Münzen zu sichern. Im Februar 2021 erreichte Bitcoin eine Marktkapitalisierung von mehr als 1 $ Billion.

Kryptowährungen

Der bisherige Erfolg von Bitcoin hat Softwareentwickler dazu veranlasst, alternative Kryptowährungen auf den Markt zu bringen, um die Schwächen von Bitcoin, wie z. B. das energieintensive Mining und die hohen Nutzungskosten, zu beseitigen, Transaktionsgebühren zu senken und Wettbewerb zu schaffen. Anfang 2021 waren mehr als 4.000 Kryptowährungen im Umlauf, wobei Bitcoin die beliebteste Münze mit dem größten Marktwert bleibt.

 

Bitcoin-Halbierung einfach erklärt

Was ist Halbierung? Kryptowährung-Halving passiert, wenn die Belohnung für das Mining neuer Münzen halbiert wird. 

Was ist Bitcoin-Halving? Es können insgesamt nur 21 Millionen Bitcoins abgebaut werden. Die Belohnung für das Bitcoin-Mining wird also alle 210.000 Blöcke halbiert. Zu Beginn verdienten die Miner 50 Bitcoins pro gemintem Block, vier Jahre später wurde die Belohnung der Miner auf 25 Bitcoins halbiert. Nach der zweiten Halbierung bekamen sie 12,5 Bitcoin für einen Block.

Heute, nach der letzten Block-Halbierung im Mai 2020, umfasst die Belohnung der Miner 6,25 BTC. Daher ist die Anzahl der neuen Bitcoins, die auf den Markt kommen, gesunken. Es wird derzeit prognostiziert, dass sich die Nachfrage nach Bitcoin erhöhen wird, aber das Angebot kann nicht steigen, um diese Nachfrage zu befriedigen. Wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, wächst in der Regel der Wert von Bitcoin. 

Kryptowährungen

Einige Bitcoin-Analysten sind der Meinung, dass Bitcoin-Halbierung seinen Preis direkt beeinflusst. Zum Beispiel, die erste Bitcoin-Halbierung fand im Jahr 2012 statt. Ein Jahr später kletterte Bitcoin auf seinen damaligen Höchststand. 

Während der zweiten Halbierung im Juli 2016 schwankte der Bitcoin-Kurs bei etwa 640 $. Siebzehn Monate später markierte Bitcoin ein Hoch von 20.000 $. Laut einem beliebten Bitcoin-Vorhersagemodell Stock-to-Flow (S2F) kann BTC, wenn sich das Muster wiederholt, bis Dezember 2021 von 100.000 $ bis auf 288.000 $ steigen. Allerdings ist die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Kryptowährungen

Der Großteil der täglich geminten Bitcoins wird von den Minern direkt verkauft, da sie versuchen, die Energiekosten zu decken. Nachdem die Belohnung halbiert wird, sinkt das Bitcoin-Angebot, was den BTC-Preis positiv beeinflussen kann.

Wann wird Bitcoin halbiert? Die Bitcoin-Halbierung findet etwa alle vier Jahre statt und wird von Millionen von Bitcoin-Investoren beobachtet. Die nächste Bitcoin-Halbierung ist für das Jahr 2024 geplant. Der letzte der 21 Millionen Bitcoins wird voraussichtlich im Jahr 2140 freigegeben. Das bedeutet, dass wir mehr als 100 Jahre Bitcoin-Mining vor uns haben.

Wie viele Kryptowährungen gibt es?

Laut CoinMarketCap (Stand: 23. Juni 2021) gibt es weltweit 10.586 Kryptowährungen. Allerdings haben nicht alle Krypto-Projekte einen signifikanten fundamentalen Wert. Es wird angenommen, dass die Top-20 Kryptowährungen fast 90 Prozent des gesamten Kryptomarktwerts ausmachen. 

Alle Kryptowährungsprojekte sollten vor dem Trading intensiv untersucht werden. Viele glauben, dass der Wert von Altcoins von den Projekten hinter der Kryptowährung abgeleitet wird.

Arten von Kryptowährungen

Alle Kryptowährungen werden in der Regel in drei große Gruppen unterteilt: Bitcoin, Altcoins und Token. 

  • Bitcoin (BTC) ist die erste und die größte Kryptowährung der Welt nach Marktkapitalisierung. Bitcoin ist ein globales digitales Peer-to-Peer-Zahlungssystem, das es Parteien ermöglicht, direkte Transaktionen vorzunehmen, ohne dass ein Vermittler wie eine Bank erforderlich ist. Bitcoin wird oft als die digitale Alternative zu Fiat-Währungen und Gold bezeichnet. Die Regulierungsbehörden argumentieren jedoch, dass er deutlich riskanter ist und nicht verglichen werden kann.

  • Altcoins sind Kryptowährungen, die als Alternativen zu Bitcoins gelten. Altcoins können sich in vielerlei Hinsicht von Bitcoin unterscheiden. Sie können ein anderes Wirtschaftsmodell haben und unterschiedliche zugrunde liegende Algorithmen oder Blockgrößen verwenden. Altcoins umfassen ein breites Spektrum an diversen Einsatzbereichen. Ethereum (ETH) zum Beispiel, die weltweit erste programmierbare Blockchain, ermöglicht es Entwicklern, dezentrale Anwendungen (DApps) und Smart Contracts zu erstellen. IOTA (MIOTA) ist speziell als neue Datenübertragungs- und Transaktionsabwicklungsschicht für die Maschinenwirtschaft und das Internet der Dinge (IoT) konzipiert. Ende Mai 2021 waren die fünf größten Altcoins nach Marktkapitalisierung: Ethereum (ETH), Tether (USDT), Binance Coin (BNB), Cardano (ADA), Ripple (XRP).

  • Token funktionieren im Gegensatz zu Bitcoin und Altcoins nicht unabhängig und sind auf das Netzwerk oder eine andere Kryptowährung angewiesen. Sie haben keine eigene Blockchain, sondern werden stattdessen auf der Blockchain einer bestehenden Kryptowährung aufgebaut. Auf der Ethereum-Plattform basieren bei weitem die meisten Token, einschließlich Chainlink (LINK) und Basic Attention Token (BAT). NEO wird oft als der chinesische Rivale von Ethereum bezeichnet und ist eine Plattform für DApps und Smart Contracts. Sie hostet auch viele Token, darunter Gas (GAS) und Nash Exchange (NEX). 

Kryptowährungskategorien

Neben den Arten von Kryptowährungen gibt es verschiedene Unterkategorien, auf die Sie in der Krypto-Welt wahrscheinlich stoßen werden. Hier sind vier Begriffe, die üblicherweise verwendet werden, um Kryptowährungen zu kategorisieren, die über bestimmte Eigenschaften verfügen:

Kryptowährungen

  1. Privacy Coins - Kryptowährungen, die sich auf die Bereitstellung privater Transaktionen konzentrieren, wie z. B. Monero, Zcash und Dash.

  2. Stablecoins - Kryptowährungen, die an "stabile" Vermögenswerte wie Fiat-Währungen gekoppelt sind, um die Preisvolatilität drastisch zu reduzieren. Zu den besten Beispielen gehören Tether, Dai, USD Coin und Paxos.

  3. Exchange Token - Kryptowährungen, die von Kryptobörsen geschaffen wurden, um in erster Linie auf deren eigenen Handelsplattformen und -diensten verwendet zu werden. Dazu gehören Binance Coin, Huobi Token und KuCoin. 

  4. Digitales Zentralbankgeld (engl.: Central Bank Digital Currency, CBDC) - Kryptowährungen, die von einer Zentralbank geschaffen oder unterstützt werden. Die People's Bank of China (PBoC) entwickelt derzeit ihren digitalen Yuan. Die Bank of England hat angedeutet, dass sie ein digitales Pfund fördern könnte, das sie vorwitzig als Britcoin bezeichnet.

Welche Kryptowährung lohnt sich?

Anleger haben oft die Frage: “Welche Kryptowährung kaufen?”. Obwohl es keine eindeutige Antwort gibt, können wir die meistgehandelte Kryptowährung bei Capital.com genauer ansehen und sie mit der Liste der wertvollsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung von CoinMarketcap vergleichen. 

Kryptowährungen

Obwohl sich die Listen jeden Tag ändern, angetrieben durch die Volatilität des Kryptomarktes, gehören zu den langjährigen Spitzenreitern der beiden Ratings neben Bitcoin (BTC):

  • Ethereum (ETH): eine offene Plattform, die es Entwicklern ermöglicht, dezentralisierte Anwendungen (DApps) zu erstellen und einzusetzen. Am einfachsten kann man sich Ethereum als einen programmierbaren Bitcoin vorstellen. Auf Ethereum kann man dezentrale Blockchain-Anwendungen, sogenannte Smart Contracts, ausführen. Smart Contracts sind hochsicher und laufen mit einer perfekten digitalen Historie, was sie überprüfbar, vertrauenswürdig und unaufhaltsam macht. Diese Smart Contracts können ohne die Möglichkeit von Ausfällen, Zensur oder Betrug programmiert werden. Ethereum ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung.

  • Ripple (XRP): ein von Ripple Labs entwickeltes Echtzeit-Abrechnungssystem und Währungsaustauschnetzwerk, das die eigene Kryptowährung XRP zur Abwicklung von Transaktionen verwendet. Ripple wurde in erster Linie als ein schnelleres Zahlungssystem geschaffen. Ripple gilt außerdem als eine kostengünstigere und skalierbarere Alternative zu anderen digitalen Assets und bestehenden monetären Zahlungssystemen wie SWIFT.

  • Cardano (ADA) ist eine der größten Proof-of-Stake-Blockchains, eine Alternative zu Ethereum. Beide Plattformen werden für die Ausführung von DApps und Smart Contracts verwendet und zielen darauf ab, ein verbundenes und dezentrales Ökosystem aufzubauen. Cardano positioniert sich als das Netzwerk der nächsten Generation gegenüber der Ethereum-Plattform der zweiten Generation. Der ADA-Token von Cardano wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass die Inhaber am Betrieb des Netzwerks teilnehmen können.

Handel mit Aktien oder Kryptowährung?

Krypto vs. Aktien: Was ist der Unterschied beim Investieren und Traden? 

Die Geschichte der Börsen reicht mehr als 400 Jahre zurück, und heute kennen wir sie als primäre Marktplätze für den Kauf oder Verkauf von Unternehmensaktien. Das Trading mit Kryptowährungen ist in den letzten zehn Jahren entstanden, was ihn zu einem relativ neuen Teil des globalen Finanzmarktplatzes macht. Der Handel mit Aktien oder Kryptowährung bietet viele Möglichkeiten und kann zur Diversifizierung Ihres Anlageportfolios beitragen. Die Regulierungsbehörden glauben jedoch, dass Kryptowährungen mit viel höheren Risiken verbunden sind.

Kryptowährungen

  • Was man besitzt

Durch den Kauf von Aktien werden Sie zu einem Miteigentümer eines bestimmten Unternehmens. Beim Erwerb von Kryptowährungen (seien es Token oder Coins) besitzen Sie nur eine bestimmte Menge der digitalen Währung und werden nicht unbedingt Miteigentümer des Unternehmens, das sie ausgegeben hat. 

  • Marktreichweite

Der Aktienmarkt ist sehr ausgereift und erfordert eine umfangreiche Regulierung. Das bedeutet, dass Sie einige Formalitäten erledigen müssen, um mit dem Handel an einer traditionellen Börse zu beginnen. In der Zwischenzeit ist es oft einfacher und weniger zeitaufwendig, an einer Kryptobörse zu traden. 

  • Öffnungszeiten

Die Börse hat einen festen Zeitplan mit vordefinierten Handelsstunden. Sie arbeitet ganztägig montags bis freitags, ist aber nachts, an Wochenenden und Feiertagen geschlossen. Der Kryptomarkt schläft dagegen nie, er läuft 24/7, 365 Tage im Jahr.

  • Volatilität

Beide Märkte können steigen und fallen, daher ist der Handel immer riskant. Der Kryptowährungsmarkt ist jedoch für drastische Preisschwankungen bekannt, die über Nacht auftreten können, was das Investitionsrisiko erheblich erhöht. Die Kursbewegung von Aktien hingegen wird in der Regel von der fundamentalen Leistung des Unternehmens angetrieben, so dass seine regelmäßigen Gewinnmitteilungen Anlegern helfen können, fundierte Entscheidungen zu treffen.

  • Wie sie reguliert werden 

Finanzaufsichtsbehörden, einschließlich der US Securities and Exchanges Commission (SEC) und der UK Financial Conduct Authority (FCA), regeln den Aktienmarkt in ihren jeweiligen Rechtsgebieten. Im Gegensatz dazu gibt es keine zentrale Behörde, die den Kryptowährungsmarkt reguliert. Bei vielen Krypto-Projekten ist die Governance unter denjenigen verteilt, die an der Aufrechterhaltung und dem Wachstum ihrer Technologie beteiligt sind.

Warum schwanken Kryptowährungen?

Die Volatilität auf den Finanzmärkten bezieht sich auf Preisschwankungen eines Vermögenswerts. Volatilität ist ein grundlegendes Merkmal jedes Marktes. Sie kann gesund sein, mit angemessenen Kurssteigerungen oder -senkungen, oder extrem, mit drastischen Bewegungen in beide Richtungen. 

Volatilität bietet Tradern Gewinnmöglichkeiten. Extreme Volatilität, mit plötzlichen Preisspitzen, kann jedoch das Risiko und die Höhe der Verluste steigern.

 

Warum schwankt der Bitcoin-Kurs? Die Bitcoin-Volatilität sowie die Preisbewegungen jedes anderen digitalen Assets ist ganz anders. Obwohl die Gründe für die Volatilität auf den Mainstream- und Kryptomärkten dieselben sein können, einschließlich aktueller Nachrichten und Marktstimmung, führt der Effekt im Kryptomarkt oft zu größeren und schnelleren Preisausschlägen – sowohl nach oben als auch nach unten. Der Kryptowährungsmarkt ist relativ neu und verfügt über kein robustes Ökosystem großer Handelsunternehmen und institutioneller Anleger, was in einer geringeren Liquidität resultiert. Das macht ihn anfällig für Spekulationsgeschäfte von Wal-Tradern (diejenigen, die eine große Menge an Kryptowährungen besitzen). Zum Beispiel trug die Nachricht, dass der Krypto-Influencer Elon Musk 1,5 $ Milliarden in Bitcoin investiert, zum Sprung von BTC auf sein neues Allzeithoch von 64.800 $ am 14. April 2021 bei. Ein weiterer Grund für die Kryptowährung-Volatilität ist das begrenzte Angebot und das Fehlen einer Zentralbank, die diese Versorgung kontrolliert. Mit 18,7 Millionen Bitcoins, die bereits im Umlauf sind, ist das Angebot von Bitcoin unelastisch. Das bedeutet, dass ein Anstieg der Nachfrage nicht zu einem Anstieg des Angebots führen kann.

Andere Faktoren, die zu einer erhöhten Volatilität auf dem Kryptowährungsmarkt beitragen, sind:

  • Negative: Cyberangriffe, z. B. der Hack der südkoreanischen Bithumb-Börse, bei dem Token im Wert von 30 $ Millionen gestohlen wurden. Krypto-Beschränkungen, darunter das jüngste Verbot der Bereitstellung von Kryptowährungsdienstleistungen in China. 

  • Positive: die Adoption durch große Unternehmen wie Mastercard und PayPal, Tesla und Square. 

Die größten BTC-Preisschwankungen 

Kryptowährungen

Beispiel für den Handel mit Kryptowährungen

Wie kann man mit Kryptowährung Geld verdienen? Eine der Möglichkeiten ist, auf den Preis von Kryptowährungen mithilfe von Differenzkontrakten (CFDs) zu spekulieren. Beachten Sie, dass der CFD-Handel mit Geldverlustrisiko verbunden ist. Wir haben ein einfaches Beispiel zusammengestellt und das mögliche Ergebnis skizziert.

CFD-Handel: Ethereum (ETH) verkaufen

Der Preis der Ethereum-Münze Ether (ETH) erreichte am 12. Mai 2021 ihr Allzeithoch von 4.362 $ und fiel bis zum 23. Mai 2021 auf 1.900 $. Nehmen wir an, Sie glauben, dass der Ether-Kurs steigen wird und entscheiden sich für eine Long-Position. Sie kaufen Ether gegen den US-Dollar (ETH/USD). 

In unserem Beispiel liegt der aktuelle Marktpreis von Ether bei 2.500 $ und Sie beschließen, fünf Kontrakte (jeder entspricht einer ETH) zu kaufen, um eine Position bei diesem Preis zu eröffnen (ohne Hebelwirkung, d.h. 1:1). 

Ergebnis A: ein gewinnbringender Trade

Wenn Ihre Vorhersage richtig war und der Ether-Kurs sich nach oben bewegte, wäre Ihr Trade profitabel. Nehmen wir an, dass der neue ETH-Preis bei 3.008 $ liegt. Sie könnten Ihre Position schließen und Ihren Gewinn mitnehmen, indem Sie fünf Kontakte verkaufen, um Ihre Position bei dem Kurs von 3.000 $ zu schließen (der aufgrund des Spreads etwas niedriger ist als der mittlere Preis).

Da sich der Markt um 500 $ zu Ihren Gunsten bewegt hat (3.000 $ - 2.500 $), wäre der Gewinn aus Ihrem ETH-Trade: 5 x 500 $ = 2.500 $. 

Kryptowährungen

Ergebnis B: ein verlustbringender Trade

Kryptowährungen sind extrem volatil und der Markt könnte sich gegen Sie entwickeln. Wenn der Preis von Ether fällt, würde Ihre Position mit einem Verlust geschlossen werden. Nehmen wir an, Sie entscheiden sich, den Trade zu beenden, nachdem der Kurs auf 2.008 $ gefallen ist. Sie verkaufen also fünf Kontrakte zum Preis von 2.000 $ (der aufgrund des Spreads etwas niedriger ist als der mittlere Preis). 

Der Markt hat sich um 500 $ gegen Sie bewegt (2.500 $ - 2.000 $), was bedeutet, dass Ihr Verlust wie folgt sein wird: 5 x 500 $ = 2.500 $. 

Kryptowährungen

Wann kann man Kryptowährungen handeln?

Wie sind die Handelszeiten für Kryptowährungen? Kryptos sind ein Produkt der digitalen Gesellschaft, und genau wie die digitale Gesellschaft, sind sie 24/7 verfügbar. 

Kann man Kryptowährung am Wochenende handeln? Sie können Kryptowährungen zu jeder Zeit in der Woche traden. Im Gegensatz zu Aktien und Rohstoffen werden sie nicht an einer regulierten Börse gehandelt. Stattdessen sind Kryptowährungen rund um die Uhr an einer Vielzahl von Krypto-Börsen wie Binance, Bitfinex oder Coinbase Pro handelbar. 

Obwohl Kryptowährungen 24/7 gehandelt werden, gibt es einige Zeiträume, die als Spitzenzeiten gelten, jedoch ist dies keine Faustregel. 

Wann sind die Kryptomärkte am aktivsten oder am volatilsten?

Angesichts der Tatsache, dass die USA, Russland und das Vereinigte Königreich die drei größten Krypto-Trading-Länder sind, ist es nicht überraschend, dass die amerikanischen bis europäischen Handelszeiten tendenziell die aktivsten sind. Die asiatischen Börsenstunden können sehr volatile Zeiten für Kryptowährungen sein, sogar an Wochenenden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass große Bewegungen bei Kryptowährungspreisen in der Nacht zum Sonntag (GMT) auftreten. Dies kann für Menschen, die in europäischen Zeitzonen traden, schädlich sein. Das Besondere an Kryptobörsen ist das Ausmaß, in dem sich der Preis zwischen den einzelnen Börsen unterscheiden kann.  

Zum Beispiel gab es Zeiten, in denen Bitcoin eine Preisdifferenz von bis zu 500 $ zwischen den Börsen hatte. Die Gründe für diese Diskrepanz hängen mit der unterschiedlichen Liquidität der einzelnen Börsen und oft auch mit der geografischen Lage dieser Börsen zusammen. Die Unterschiede werden gerade nach großen Kursbewegungen von Kryptowährungen deutlicher.

Kryptowährungen

Investieren in Kryptowährung: Lohnt sich der Einstieg? 

Die wilde Bitcoin-Rallye, der Sprung von Ethereum auf seine Allzeithochs und der rasante Anstieg der Meme-Kryptowährung Dogecoin haben die Anleger wieder einmal dazu gebracht, sich zu fragen, ob man in Kryptowährung investieren sollte. Der Kryptomarkt ist extrem volatil, aber gleichzeitig kann die Hausse-Dynamik attraktive Trading-Chancen bieten. 

Lohnt es sich in Kryptowährung zu investieren? Es gibt einige Gründe, die man berücksichtigen sollte: 

  • Kryptowährungen könnten "das nächste große Ding" sein.

Kryptowährungen werden zum Mainstream und ziehen private und institutionelle Investoren an. Die Menschen interessieren sich für den fundamentalen Wert hinter verschiedenen Kryptoprojekten und ihr Potenzial, die Finanzdienstleistungsbranche zu verändern. Bitcoin wird oft als "digitales Gold" bezeichnet und dient als Wertaufbewahrungsmittel. Die Bitcoin-Investitionsrenditen waren für einige hoch. Wenn Sie zum Beispiel in einen BTC investiert hätten, als dieser 3.000 $ kostete, würde Ihr Gewinn 31.000 $ betragen (beim aktuellen Preis von 34.000 $). Wenn Sie jedoch in einen BTC zu seinem Höchststand von 64.800 $ investiert hätten, hätten Sie 30.800 $ verloren (bei einem BTC-Preis von 34.000 $). 

  • Kryptowährungen können Ihr Portfolio diversifizieren.

Wenn Sie bereit sind, mit dem Krypto-Trading zu starten, könnte ein ausgewogenes Portfolio einen kleinen Anteil an Kryptowährungen enthalten. Der Handel mit digitalen Währungen hat ein hohes Gewinn- (oder Verlust-) Potenzial, wenn Sie gründliche Entscheidungen treffen, Risikomanagement-Tools wie Stop-Loss und Take-Profit einsetzen und mit dem Geld traden, das Sie sich leisten können, zu verlieren. Wenn Sie ein langfristiger Krypto-Anleger sind, anstatt ein CFD-Händler, können Sie Ihre Coins "hodln" (ein Akronym für "Hold on for dear life"), bis sich die Anlage richtig auszahlt.

Bitte beachten Sie, dass Kryptowährungen volatil sind und Hunderttausende von Tradern Verluste erlitten haben, als die Preise schnell fielen. Sollte man in Kryptowährung investieren? Führen Sie Ihre eigene Recherche durch, berücksichtigen Sie Ihre Risikoeinstellung und überlegen Sie, wie viel Geld Sie bereit sind zu verlieren, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. 

Wie kann man Kryptowährung kaufen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kryptowährungen zu kaufen. So kann man sie an den Börsen, wie z. B. Currency.com, erwerben. Sie besitzen die Kryptowährung selbst und warten darauf, dass der Preis deutlich steigt, damit Sie sie mit Gewinn verkaufen können. Beachten Sie, dass der Markt sich gegen Sie bewegen kann. Wenn der Preis fällt, machen Sie einen Verlust. 

Sie können Bitcoin auch an Krypto-Automaten, direkt von Ihrem PayPal-Konto oder von anderen Besitzern kaufen, indem Sie Peer-to-Peer-Tools wie BitQuick und LocalBitcoins.com nutzen (Vorsicht, wenn Sie von Einzelpersonen kaufen).

Alternativ können Sie auch einen Differenzkontrakt (CFD) auf eine bestimmte Kryptowährung handeln. 

Was sind Kryptowährungs-CFDs?

Ein CFD ist ein Derivatprodukt, bei dem ein Broker zustimmt, einem Trader die Kursdifferenz eines zugrundeliegenden Wertpapiers zwischen zwei Daten zu zahlen; dem Eröffnungs- und dem Schlussdatum des Kontrakts. Wie kann man Bitcoin mit CFDs kaufen? Sie können entweder eine Long-Position halten (und darauf spekulieren, dass der Preis steigt) oder eine Short-Position eröffnen (und darauf spekulieren, dass der Kurs fällt). Beim Handel mit einem Bitcoin-CFD spekulieren Sie zum Beispiel auf die BTC/USD-Kursbewegung.

Es gibt entscheidende Unterschiede zwischen dem Kauf von Kryptowährungen und dem Handel mit Kryptowährungs-CFDs. Aufgrund der Übernacht-Gebühren für das Halten von Differenzkontrakt-Positionen werden CFDs typischerweise nicht als langfristige Investitionen betrachtet. 

Beim Kauf von Kryptowährungen speichern Sie diese in einem Wallet, aber beim Handel mit CFDs wird die Position in Ihrem Trading-Konto gehalten, das von einer Finanzbehörde reguliert wird. Sie haben mehr Flexibilität, wenn Sie mit CFDs handeln, da Sie nicht an den Vermögenswert gebunden sind; Sie haben lediglich einen Derivatkontrakt gekauft oder verkauft. Man kann auch mit Kryptowährung Geld verdienen, wenn der Preis fällt: Sie gehen eine Short-Position ein (Verkaufen). In diesem Fall werden Sie Geld verlieren, wenn der Preis steigt.

Beachten Sie, dass der CFD-Handel riskant ist. Differenzkontrakte sind gehebelte Produkte, was bedeutet, dass Ihre Gewinne steigen können, aber wenn der Markt gegen Ihre Position läuft, sind auch Ihre Verluste höher.

Trading-Strategien bei Kryptowährungen

Es gibt zahlreiche Strategien, aus denen Sie wählen können, um Ihren eigenen effektiven Handelsrahmen aufzubauen. Die besten Trader haben eine Strategie, die auf Recherche basiert, wie z. B. das Setzen von Stop-Loss- und Take-Profit-Orders, die Beschränkung für die Größe jedes einzelnen Trades und ein Gleichgewicht der Vermögenswerte, wie Trader es bei Aktien, Rohstoffen, Indizes und Forex tun. Das Spekulieren auf den Kryptowährungsmärkten mit einer soliden Handelsstrategie kann Ihnen helfen, Ihr Risiko einzuschränken.

Sie können zum Beispiel aus der Liste der beliebtesten Trading-Strategien wählen, Ihren eigenen Handelsplan erstellen und diesen nach Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. 

Kryptowährungen

  • Day-Trading

Eine der beliebtesten aktiven Handelsstrategien, das Day-Trading, beinhaltet häufiges Portfoliomanagement und ständige Positionsüberwachung. Day-Trading setzt voraus, dass man während eines Tages Positionen eingeht und wieder schließt, mit dem Hauptziel, von den Preisbewegungen eines Assets im Laufe des Tages zu profitieren. 

Wenn es um die Kryptowährungsmärkte geht, die 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr geöffnet sind, unterscheidet sich die Bedeutung von Day-Trading leicht. Normalerweise bezieht es sich auf einen kurzfristigen Handelsansatz, bei dem Trader ihre Positionen innerhalb von 24 Stunden oder weniger öffnen und schließen. 

  • Swing-Trading

Swing-Trading ist eine längerfristige Handelsstrategie. Trader halten Positionen in der Regel länger als einen Tag, aber üblicherweise nicht länger als einen Monat. Swing-Trader versuchen, von Volatilitätsphasen zu profitieren, die oft mehrere Tage oder Wochen andauern. Bei ihrer Entscheidungsfindung verwenden sie eine Kombination aus fundamentaler und technischer Analyse. Swing-Trading ermöglicht es Ihnen, rationalere Entscheidungen ohne Hektik zu treffen. 

  • Trend-Trading

Auch als Positionshandel bezeichnet, setzt diese Strategie voraus, dass Trader Positionen für einen längeren Zeitrahmen halten, normalerweise für ein paar Monate. Trend-Trader versuchen, von den Richtungstrends der Kryptowährung zu profitieren. Normalerweise eröffnen sie eine Long-Position bei einem Aufwärtstrend und gehen bei einem Abwärtstrend “Short”. Sie verlassen sich meist auf fundamentale Faktoren, die hinter der Preisbewegung des Assets stehen, und berücksichtigen Ereignisse, die eine längere Zeit brauchen könnten, um sich auszuwirken. Trend-Trader sollten jedoch immer das Risiko einer Trendumkehr beachten.

  • Scalping

Als eine der schnellsten Handelsstrategien wartet das Scalping nicht auf große Bewegungen oder klare Trends. Scalper spezialisieren sich darauf, immer wieder kleine Kursschwankungen zu nutzen. Sie halten ihre Trades nicht lange offen. Stattdessen können sie Positionen in Sekundenschnelle öffnen und schließen. Scalping gilt als eine fortgeschrittene Strategie, die für Anfänger nicht zu empfehlen ist. Sie wird oft von Wal-Händlern verwendet (die große Mengen einer Kryptowährung halten). Da die prozentualen Gewinnziele klein sind, machen größere Positionen mehr Sinn. 

Vorteile von CFDs beim Handel mit Kryptowährungen

Kryptowährungen

Liquidität. Die Liquidität gibt an, wie leicht ein Vermögenswert in Bargeld umgewandelt werden kann, ohne den Marktkurs zu beeinflussen. Wenn ein Asset liquider ist, führt dies zu besseren Preisen und schnelleren Transaktionszeiten. Der Kryptomarkt gilt als illiquide, was zum Teil auf die Verteilung von Aufträgen über die Börsen zurückzuführen ist, was sich in der Preisdisparität widerspiegelt. Dies bedeutet, dass eine relativ kleine Anzahl von Trades einen großen Einfluss auf die Marktpreise haben kann; ein Faktor, der zur Volatilität von Kryptowährungen beiträgt. Beim Handel mit CFDs auf Kryptowährungen können Sie sich jedoch viel leichter engagieren, da Sie nicht versuchen, den zugrunde liegenden Vermögenswert zu kaufen, sondern lediglich ein Derivatprodukt.

Hebelwirkung. CFDs können auf Margin gehandelt werden. Das bedeutet, dass ein Trader nur einen Bruchteil des Wertes seines Trades hinterlegt und im Wesentlichen das restliche Kapital von seinem Broker leihen muss. Dies ermöglicht eine bessere Zugänglichkeit, ein größeres Engagement und stärkere Ergebnisse. Es kann besonders bei Kryptowährungen nützlich sein, angesichts der enormen Volatilität, die die Anlageklasse mit sich bringt, aber gleichzeitig erhöht es auch die Verlustrisiken.

Möglichkeit, “Long” oder “Short” zu gehen. Wenn Sie Kryptowährung selbst kaufen, können Sie nur profitieren, wenn der Markt steigt. Bei Capital.com können Sie jedoch sowohl auf fallende als auch steigende Märkte spekulieren, da Sie CFDs auf Kryptowährungen leerverkaufen können. Wenn der Trade gegen Sie läuft, können Sie aber auch Verluste machen.

Steuereffizienter Handel: Das CFD-Trading auf eine Kryptowährung kann Vorteile gegenüber dem Halten der Kryptowährung selbst bieten. CFDs sind nützlich, um Ihr bestehendes Portfolio abzusichern. Wenn Ihre Erwartungen falsch sind, kann man in bestimmten Ländern alle Verluste, die mit CFDs entstanden sind, mit den Kapitalgewinnen verrechnen, die bei der Erhöhung Ihres Portfolios anfallen.

Hinweis: CFDs werden aufgrund der Übernacht-Gebühren für die Aufrechterhaltung offener Positionen als kurzfristige Investition betrachtet.

Handel mit Kryptowährungen CFDs bei Capital.com

  • 1. SchrittLaden Sie die mobile App herunter oder öffnen Sie die Desktop-Version von Capital.com.
  • 2. SchrittEröffnen Sie ein Konto in GBP (£), EUR (€), USD ($) oder PLN (zł) und machen Sie eine Einzahlung in der entsprechenden Währung.
  • 3. SchrittWählen Sie eine Kryptowährung, auf die Sie ein CFD kaufen oder verkaufen möchten.
  • 4. SchrittEntdecken Sie bequeme Kryptowährung-Charts und Kurse.
  • 5. SchrittÖffnen Sie eine Long- (Kauf) oder Short (Verkauf) Position auf einen Kryptowährung-CFD und spekulieren Sie auf die Marktbewegungen.
  • 6. SchrittSchließen Sie Ihre Position und heben Sie Ihre Geldmittel innerhalb von 24 Stunden ab.

Denken Sie daran, dass sich der Markt gegen Sie bewegen kann. Der Handel mit CFDs ist riskant.

Leider sind CFDs auf Kryptowährungen derzeit für die meisten Trader in Großbritannien von der Financial Conduct Authority verboten.

Möchten Sie einen Praxistest? Eröffnen Sie ein Demokonto, um Ihre Fähigkeiten zu üben

Artikel teilen