Ihr Leitfaden zum Handel von EUR/AUD

Handel von EUR/AUD CFDs, anderen wichtigen Währungspaaren, Indizes, Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffen über die prämierte Plattform von Capital.com. Keine Provision. FCA und CySEC reguliert. Bis zur 1:200 Hebelwirkung (nur Profis). Verfügbar für Web und Mobile. KI-Technologie. Traden Sie jetzt.
Zur Marktseite

Artikel teilen

Warum ist EUR/AUD ein wichtiger Markt?

Das Währungspaar EUR/AUD ist eines der meistgehandelten Paare am Devisenmarkt. Es stellt einen wesentlichen Teil von Daytrading dar. Das Paar ist sowohl bei erfahrenen Tradern als auch Neueinsteigern beliebt.

EUR/AUD Handelszeiten

Der Fremdwährungsmarkt ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Aktives Trading im Vereinigten Königreich fängt jedoch tendenziell gegen 8:00 Uhr morgens an und lässt um 5:00 Uhr nachmittags nach. Im Laufe des Tages gibt es Momente, wenn das EUR/AUD Paar höheres Handelsvolumen hat. Dies geschieht meist ungefähr zur gleichen Zeit wie die wichtigen Marktankündigungen. Wenn man Euro Australischer Dollar handeln möchte, ist es der richtige Zeitpunkt. 

In den nachfolgenden Abschnitten werden wir uns die Geschichte vom Euro AUD Paar anschauen. Außerdem werden wir betrachten, welche Faktoren seine Bewegungen im Laufe der Zeit beeinflussen können und warum EURAUD Trading so beliebt ist. 

Die Geschichte von EUR/AUD

Obwohl es ein relativ neues Forex-Paar ist, hat sich das EUR/AUD Paar als ein Standbein im modernen Währungshandel erwiesen. Der Euro wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Die vollständige Einführung kam aber erst am Ende des Jahrhunderts zustande. 

Es wurde in der ersten Linie als eine rein digitale Währung und dann erst später als physische Noten und Münzen eingeführt. Die gemeinsame Währung für einen Großteil Europas gewann schnell an Dynamik und wurde zu einer führenden Weltwährung. Das Trading in Euro entwickelte sich zügig in einen neuen beliebten Markt. 

Der Australische Dollar wurde zum Nachfolger vom Australischen Pfund in den 1960ern. Australien beschloss, das alte imperiale System zu ersetzen und zukünftig den Australischen Dollar zu verwenden. Aufgrund von der geografischen Nähe zum asiatischen Kontinent haben Import und Export zwischen den beiden den AUD im Laufe der Jahre stark beeinflusst.

Siehe die EUR/AUD Kurshistorie (Euro AUD Wechselkurs) unten:

Die EUR/AUD beeinflussenden Faktoren

Alle Währungspaare sind einzigartig und werden von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, welche wir in den kommenden Unterabschnitten betrachtet werden. Wir fangen mit den Euro beeinflussenden Faktoren an und gehen dann zum Australischen Dollar weiter.

Rolle von Euro

Zinssätze spielen eine entscheidende Rolle in der Oszillation vom Wechselkurs EUR/AUD. Deshalb gehört die Europäische Zentralbank (EZB) zu den wichtigsten Institutionen, die Investoren und Trader bei ihrer Entscheidungsfindung genau beobachten.  Die EZB veröffentlicht monatliche Berichte über Zinssätze und Zinsäußerungen, die als Indikatoren für künftige politische Richtung verwendet werden. 

Ein weiterer wichtiger Faktor sind Beschäftigtenzahlen, die ohne weiteres zur Verfügung stehen. Konsolidierte Beschäftigtenzahlen für die Region können das Paar stark beeinflussen und als eine wichtige Informationsquelle für Investoren und Trader dienen.

Rolle von AUD

Es gibt mehrere politische und wirtschaftliche Faktoren, die eine entscheidende Rolle beim AUD Handel spielen. Ein wichtiger Punkt ist die Import- und Exportindustrie Australiens. Jahrzehntelang ist der Preis des Australischen Dollars aufgrund des erfolgreichen Exports von Rohstoffen wie Kohle, Eisenerz und anderen stark gewesen.

Die Daten über die wirtschaftliche Gesundheit eines Landes sind für Trader immer hilfreich. In Australien spielt die Reserve Bank of Australia die zentrale Rolle in der Ermittlung des Wertes vom AUD. Ein weiterer Finanzpunkt, den man beachtet sollte, sind äußerst niedrige Zinssätze auf Staatsverschuldung Australiens. 

Wie man CFDs auf EUR/AUD handeln kann

Mit Hilfe eines Forex-Vertrages kann man EUR/AUD handeln. Alternativ kann man einen Differenzkontrakt (CFD) handeln - auf ein bestimmtes Währungspaar - und auf die Preisdifferenz spekulieren. 

Handeln Euro / Australian Dollar CFD

1m
5m
15m
30m
1H
4H
1D
1W

Ein CFD ist ein Finanzinstrument, typischerweise zwischen einem Broker und einem Investor. Eine Partei erklärt sich bereit, der anderen Partei den Kursunterschied eines Wertpapiers zwischen Beginn und Ende eines Trades zu zahlen. Man kann entweder eine Long-Position (Spekulation auf Kursanstieg) oder eine Short-Position (Spekulation auf Kursrückgang) halten. Dies wird als eine kurzfristige Investition oder Trade betrachtet, da CFDs tendenziell innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens eingesetzt werden. 

Wenn Sie beispielsweise CFDs auf das Währungspaar EUR/AUD handeln, spekulieren Sie auf die Richtung des Basiswertes. Wenn Sie glauben, dass der Euro steigen wird, dann gehen Sie eine Long-Position durch Kauf von CFDs ein. Wenn Sie denken, dass der Euro gegenüber dem Australischen Dollar an Wert verlieren wird, gehen Sie eine Short-Position durch Verkauf von CFDs ein.

Handel von EUR/AUD CFDs: Warum mit Capital.com

Fortgeschrittene KI-Technologie im Kern: Ein News-Feed wie auf Facebook bietet den Nutzern einen personalisierten und einzigartigen Content, der ihren Vorlieben und Präferenzen entspricht. Falls der Trader die Entscheidungen trifft, die auf einem Bias beruhen, bietet der innovative SmartFeed eine Reihe von Materialien, um ihn wieder auf die richtige Spur zu bringen. Das neuronale Netz analysiert das Verhalten in der App und schlägt Videos, Artikel und News vor, die zur Optimierung Ihrer Investitionsstrategie verhelfen. 

Handel auf Margin: Mit Angebot vom Marginhandel (20:1 für nicht-große Forex-Paare) gewährt Capital.com Ihnen den Zugang zum EUR/AUD Paar mit Hilfe von CFDs.

Handel mit Differenzkontrakten: Beim Handel von CFDs auf EUR/AUD spekulieren Sie nur auf Anstieg oder Rückgang seines Preises. Der CFD-Handel unterscheidet sich nicht vom traditionellen Trading hinsichtlich der damit verbundenen Strategien. Ein CFD-Trader kann 'Short' oder 'Long' gehen, Stop-Loss und Stop-Limit-Aufträge setzen sowie Trading-Szenarien anwenden, die seinen oder ihren Zielen entsprechen. 

Rundum-Handelsanalyse: Die browserbasierte Plattform erlaubt Tradern, mit feinen technischen Indikatoren ihre eigene Marktanalyse und Prognosen zu bilden. Ein Trader kann beispielsweise EUR/AUD Analyse und Prognose als einen großen Teil des Feeds einstellen. Capital.com bietet Live-Markt-Updates und verschiedene Grafikformate an, und ist für Desktop, iOS sowie Android verfügbar. 

Schwerpunkt auf Sicherheit: Capital.com legt einen besonderen Wert auf die Sicherheit. Von der FCA und CySEC zugelassen, entspricht sie allen Vorschriften und versichert, dass Kundendatensicherheit den Vorrang hat. Das Unternehmen ermöglicht dabei, das Geld rund um die Uhr abzuheben, und hält die Mittel der Händler auf getrennt geführten Bankkonten.

FAQ

Für einen Neuling in der Welt des Devisenmarktes mag es als ein einschüchternder Bereich erscheinen. Sobald Sie doch die Grundlagen von Forex-Trading verstanden haben, ist es eigentlich mit anderen Märkten ziemlich ähnlich. Es gibt nur einige Hauptunterschiede.

Als ein Interbankenmarkt funktioniert der Devisenmarkt ein wenig anders als übliche Märkte. Es gibt keine zentrale Börse und der Markthandel erfolgt zwischen großen Finanzinstitutionen. Deshalb sind die Volumen im Vergleich zu anderen Vermögenswerten riesig, was die Gesamtkosten eigentlich reduziert.

Das ist die Frage, die viele Menschen haben, wenn sie gerade versuchen zu verstehen, wie der Markt funktioniert. Wenn Sie an traditionelles Trading gewöhnt sind, fragen Sie sich wahrscheinlich, was genau den Unterschied hier ausmacht.  

Da Sie einen spekulativen Kauf am Devisenmarkt tätigen, hilft es Ihnen, an die Transaktion wie folgt zu denken. Wenn Sie glauben, dass der Australische Dollar fallen und der Euro steigen wird, dann, durch Kauf von EUR/AUD in einer Transaktion mit Hilfe von CFDs, würden Sie den Euro kaufen und den Australischen Dollar verkaufen.

Ein ‘Pip’ ist die kleinste Trade-Bewegung am Devisenmarkt. Es steht für ‘percentage in point’. Beim Handel von Euro zum Australischen Dollar ist das Paar mit vier Dezimalstellen notiert. Ein Pip ist also einfach der Mindestbetrag, der von der Zahl abgezogen oder ihr hinzugefügt werden kann.

Die Antwort lautet einfach ‘nein’. Capital.com verdient sein Geld mit der Geld-Brief-Spanne. Es unterscheidet sich von traditionellem Trading, wo ein Broker üblicherweise eine Provision für jeden Kauf und Verkauf, die sein Kunde tätigt, verdienen würde.

Open a trading account in less than 3 min

Open Now
Artikel teilen