CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko eines schnellen Geldverlustes. 78.1 % der Kleinanlegerkonten machen Verluste beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
US Deutsch

Was ist ein Broker?

Lesen Sie weiter, um mehr über Broker zu erfahren

In Finanzmärkten ist ein Broker ein Börsenmakler, der Finanzinstrumente im Auftrag von Kunden kauft und verkauft. Broker können Einzelpersonen oder Unternehmen sein. Als Agent des Kunden verpflichtet sich der Broker, den besten verfügbaren Preis für die gehandelte Wertanlage zu erzielen.

Wo haben Sie den Begriff Broker schon einmal gehört?

Broker sind immer dann in den Nachrichten, wenn in den Finanzmärkten Volatilität herrscht. Einen kühlen Kopf zu bewahren, während Investoren in Panik verfallen - das ist die Schlüsselkompetenz eines Brokers. Günstige Börsenmaklerfirmen bieten ihre Dienste direkt für Privatpersonen an.

Was Sie über Broker wissen müssen

Broker handeln für ihre Kunden und müssen in deren Namen die besten Deals ausfindig machen. Einige Brokers arbeiten nur nach dem Prinzip der Auftragsausführung. Das heißt, dass sie ausschließlich die Anweisungen ihrer Kunden zum bestmöglichen Preis ausführen. Andere bieten außerdem Investitionsratschläge an, wobei sie ihren Kunden ertragsreiche Gebiete für deren finanziellen Aktivitäten vorschlagen. Wieder andere bieten Portfolio-Management nach eigenem Ermessen an und treffen Investitionsentscheidungen, ohne den Kunden zu Rate zu ziehen.

In den meisten Rechtssystemen benötigen Broker eine professionelle Zulassung und müssen sich einer regulatorischen Behörde unterwerfen. Aber egal, welchen Level von Dienstleistung sie anbieten - Broker sind stets verpflichtet, die Interessen ihrer Kunden in den Mittelpunkt ihrer Handlungen zu stellen.

Was ist der Unterschied zwischen Trader und Broker?

Ein Trader ist ein Börsenmakler, der Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Währungen kauft und verkauft, mit dem Ziel, aus kurzfristigen Preisbewegungen einen Gewinn zu erzielen.
Andererseits ist ein Broker ein Finanzintermediär, der im Namen seiner Kunden den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten ermöglicht. Makler fungieren als Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern, führen im Namen ihrer Kunden Geschäfte aus und ermöglichen den Zugang zu verschiedenen Finanzmärkten.

Warum brauche ich einen Broker?

Man kann aus mehreren Gründen einen Makler benötigen, z.B. für den Zugang zu Märkten. Sie verfügen über die notwendige Infrastruktur, Verbindungen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, um Geschäfte auf diesen Märkten durchzuführen. Broker führen in Ihrem Namen Geschäfte aus und stellen so sicher, dass Ihre Aufträge zum gewünschten Preis und in der gewünschten Menge auf dem Markt platziert werden. 
Viele Broker bieten Forschungsberichte, Marktanalysen und Anlageempfehlungen an, um ihre Kunden bei fundierten Handelsentscheidungen zu unterstützen.
Broker sind regulierte Finanzunternehmen, die innerhalb gesetzlicher Rahmenbedingungen agieren. Sie tragen dazu bei, sicherzustellen, dass Geschäfte im Einklang mit den einschlägigen Vorschriften abgewickelt werden, und schützen die Interessen der Anleger.

Wann brauche ich einen Broker?

Normalerweise benötigen Sie einen Broker, wenn Sie an Finanzmärkten teilnehmen und Geschäfte ausführen möchten. 
Wenn Sie Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Währungen oder andere Finanzinstrumente kaufen oder verkaufen möchten, stellt Ihnen ein Broker die dafür notwendige Plattform, den Zugang und die Dienstleistungen zur Verfügung. 
Darüber hinaus verlangen bestimmte Finanzmärkte und Börsen von den Teilnehmern, dass sie über einen registrierten Broker verfügen, um Geschäfte abzuwickeln. Wenn Sie beispielsweise Aktien an einer Börse handeln möchten, benötigen Sie in der Regel ein Brokerkonto bei einem lizenzierten Börsenmakler.

Was ist ein Börsenbroker?

Ein Börsenbroker ist eine spezielle Art von Makler, der sich darauf spezialisiert hat, den Kauf und Verkauf von Aktien oder Aktien börsennotierter Unternehmen zu erleichtern. Börsenmakler ermöglichen Anlegern den Handel mit Aktien an Börsen wie der New York Stock Exchange (NYSE) oder der NASDAQ.
Börsenmakler stellen oft online Plattformen bereit, über die Anleger Aufträge zum Kauf oder Verkauf von Aktien erteilen können. Sie führen diese Aufträge an der Börse aus und sorgen für die korrekte Abwicklung der Geschäfte.
Darüber hinaus können Börsenmakler ihren Kunden Recherchen, Analysen und Anlageberatung anbieten, um sie bei fundierten Anlageentscheidungen zu unterstützen.

Wie wird ein Broker bezahlt?

Die Vergütung der Broker erfolgt über unterschiedliche Gebührenstrukturen, die je nach Maklertyp und erbrachten Dienstleistungen variieren können. Hier sind einige gängige Methoden zur Bezahlung von Maklern:

  1. Provisionen: Broker können für jeden im Namen ihrer Kunden ausgeführten Handel eine Provision erheben. Die Provision ist in der Regel ein Prozentsatz des Handelswertes oder eine feste Gebühr pro Handel. Diese Gebührenstruktur wird häufig von Börsenmaklern verwendet.
  2. Spread: In bestimmten Märkten, wie z. B. Forex (Devisen), erzielen Broker Einnahmen durch den Spread.

Ähnliche Begriffe

Neuestes Video

Suchen Sie immer noch nach dem Broker Ihres Vertrauens?

Schließen Sie sich den weltweit über 580.000 Tradern an, die sich für das Trading mit Capital.com entschieden haben

1. Konto erstellen und verifizieren 2. Einzahlung tätigen 3. Fertig. Trading starten